Australien WM 2018 Trikots

Das war knapp! Die Socceroos aus Australien haben es über die kontinentalen und interkontinentalen Playoffs gerade noch so zur WM in Russland und damit ihrer 5 Teilnahme an einer WM Endrunde geschafft. Die Nationalmannschaft aus Down Under darf sich nun freuen und die Vorbereitungen auf den Start der Weltmeisterschaft sind bereits im vollen Gange. Wir werfen einen Blick auf das Team, die Trikots und alles Wissenswerte rund um Australien.

 

Australiens Aufstellung beim Confed-Cup 2017 in Russland. Photo: Shutterstock!

WM Info: Australien
Verband:FFA
Trainer:Bert van Marwijk
Kapitän:Mile Jedinak
Rekordspieler:Mark Schwarzer (109)
Rekordschütze:Tim Cahill (50)
Heimtrikot:gelb
Auswärtstrikot:blau
Ausrüster:Nike

Wie sehen Australiens WM 2018 Trikots aus?

Australiens Nationalmannschaft geht bereits seit dem Jahr 2004 mit Trikots von Ausstatter Nike ins Rennen. Auch bei der kommenden Weltmeisterschaft wird der US Sportartikelgigant die Socceroos wieder mit neuen Trikots ausstatten. Dabei ist das neue Heimtrikot der Socceroos ein echter Blickfang geworden. Auf den Schultern ist ein vom WM Trikot 2006 inspirierter Grafikprint zu sehen. 2006 war das erste WM Turnier seit 32 Jahren für das sich Australien qualifiziert hatte und somit ein extrem wichtiges Ereignis in der Geschichte des Fussballs in Australien. Der Kragen des Trikots ist in dunkelgrün gehalten. Auf der brust ist neben dem berühmten Nike Logo auch das Wappen des Landes zu sehen. Die Hosen und Stutzen des Trikots sind ebenfalls gelb mit einigen grünen Highlights.

Das neue Heimttrikot von Australien in gelb von nike wurde erst Anfnag April 2018 vorgestellt.

Das neue Heimtrikot von Australien in gelb von nike wurde erst Anfnag April 2018 vorgestellt.

Das neue Awaytrikot von Australien in grün von nike wurde erst Anfnag April 2018 vorgestellt.

Das neue Awaytrikot von Australien in grün von nike wurde erst Anfnag April 2018 vorgestellt.

Das neue Awaytrikot der Australier ist was das Design angeht wesentlich bedeckter gehalten. Das Auswärtstrikot ist in einem dunklen Olivgrün gehalten und halt zwei dünne, einer Schärpe ähnlichen quer über die Brust verlaufende Streifen in gelb und grün. Der Kragen des Trikots ist ebenfalls im gleichen Grünton wie der Rest des Trikots gehalten. Die Hosen und Stutzen des Trikots sind ebenfalls grün mit einigen hellgrünen Akzenten. Auch beim Auswärtstrikot sind das Nike Logo und das Wappen des Landes auf der Brust zu sehen. Das man auf dem Trikot das Landeswappen und nicht das Verbandslogo trägt ist dabei ein kleine australische Besonderheit. Das Wappen besteht aus einem nach unten spitz zulaufendem Schild. Im Schild flankieren ein Emu und ein Känguru das von einem Stern gekrönte eigentliche Wappen. In den letzten Jahren ersetzte der Verband oft das kleine Wappen durch ihr Logo und sorgte so für eine Mischung von Logo und Staatswappen.

 Nachrichten zur australischen Nationalmannschaft:

14.05.2018: Van Marwijk benennt 32 Mann Kader – Australiens neuer Trainer Bert van Marwijk hat heute seinen vorläufigen Kader für die WM 2018 in Russland bekanntgegeben. Der Kader umfasst aktuell 32 Spieler und muss bis 3. Juni auf 23 Spieler reduziert werden.

27.03.2018 Van Marwijk nicht besorgt nach Niederlage – Nationaltrainer Bert van Marwijk zeigte sich nach der 4:1 Niederlage gegen Norwegen nicht besorgt. Der Nachfolger von Ange Postecoglou ist sich sicher, dass Australien bei der WM Vorrunde in anderer Form auftreten wird. „Schaffen wir es unseren eigenen Stil zu entwickeln, können wir es weit bringen“ – so van Marwijk. Ein Weiterkommen der Socceroos über die Vorrunde hinaus gilt unter Experten als unwarscheinlich und wäre sicher sehr überraschend.

07.03.2018 Graham Arnold wird Trainer nach der WM – Der Ex-Nationaltrainer der Socceroos wird nach der WM zum zweiten Mal die Geschicke der Nationalmannschaft übernehmen. Dabei stehen ihm mit der veränderung des Scouting- und Jugendsystems und einem Generationenwechsel in der A-Mannschaft gleich einige große Aufgaben bevor.

25.01.2018 Bert van Marwijk – eine Langweilige aber richtige Wahl für Australien: Bert van Marwijk ist neuer Nationaltrainer der Soocceroos aus Australien. Der holländische Trainerveteran ist sicherlich nicht der spannendste Coach was seinen Spielstil oder seine Persönlichkeit anbetrifft, könnte aber genau deshalb die richtige Lösung für die zuletzt schwache australische Nationalmannschaft sein. Nachdem van Marwijk kaum Zeit zur Vorbereitung bleibt dürfte sein körperbetonter und ergebnisorientierter Spielstil, der den Australiern von Haus aus liegt eine gute Wahl des Verbandes sein. Ob van Marwijk über die WM hinaus für die Zukunft des australischen Fussballs eine Rolle spielen wird, darf angezweifelt werden.

Wie ist Australiens WM Bilanz?

Australien gab sein Debüt bei einer WM Endrunde beim Turnier 1974 in Deutschland. Seitdem hat man sich jedoch nur für vier weitere Weltmeisterschaften qualifiziert. Mit ingesamt als nur 5 Teilnahmen befindet man sich damit eher im unteren Mittelfeld der ewigen Tabelle. In den letzten Jahren wurde deutlich, dass der Wechsel aus dem OFC Verband in den asiatischen AFC lohnenswert für Australien war. Musste man vorher stets gegen die Mannschaft auf Platz 5 der Südamerikaqualifikation um einen WM Platz spielen, so reicht nun schon der zweite Platz, oder wie zuletzt sogar die Playoffs gegen Nord- und Mittelamerika um sich einen der begehrten WM Plätze zu sichern.

Das beste Ergebnis bei einer WM Endrunde erziehlte man, wieder in Deutschland, bei der WM 2006. Man schaffte die Qualifikation für das Achtelfinale, musste sich dann aber dem übermächtigen Gegner aus Italien geschlagen geben.

Australiens WM Bilanz.

JahrGastgeberErgebnis
1974DeutschlandVorrundenaus
2006DeutschlandAchtelfinale
2010SüdafrikaVorrundenaus
2014BrasilienVorrundenaus
2018Russland??

Gegen wen spielt Australien bei der WM 2018?

Bei der Auslosung der Endrunde am 1. Dezember im moskauer Kreml wurde Australien in Gruppe C gelost. Die Gegner in der Gruppe sind mit Frankreich und Dänemark gleich zwei europäische Mannschaften und mit Peru auch noch eines der fünf Teams aus Südamerika. Dennoch kann Australien mit der Auslosung wohl recht zufrieden sein. Sowohl Dänemark als auch Peru sollten Mannschaften sein, die für die Socceroos an einem guten Tag schlagbar sind. Der vierte Platz in der Gruppe, den ihnen einige Experten jetzt schon zusprechen, ist sicherlich noch nicht in Stein gemeißelt.

WM 2018 Gruppe C

Eckdaten der WM 2018 Gruppengegner: Weltrangliste Stand Juni 2018
NationWeltrangliste KontinentWM 2014 Teilnehmer?Trainer
Frankreich 7.EuropaJaDidier Deschamps
Australien 36.AustralienJaBert van Marwijk
Peru 11.SüdamerikaNeinRicardo Gareca (Argentinien)
Dänemark 12.EuropaNeinAge Hareide
Wer spielt in WM-Gruppe C? (Foto FIFA)

Wer spielt in WM-Gruppe C? (Foto FIFA)

DatumUhrzeitSpielTVOrt / Stadion1.Team-2.TeamErgebnis
16.06.201812:00WM-VorrundeKasanFrankreich Australien -:-
21.06.201814:00WM-VorrundeSamaraDänemark Australien -:-
26.06.201816:00WM-VorrundeSotschiAustralien Peru -:-

Wie sieht die WM Form Australiens aus?

Nach dem mäßigen Confed-Cup im Sommer 2017 gestaltete sich der Rest der Qualifikation für die WM der Socceroos recht durchwachsen. Der Weg zur Endrunde der Weltmeisterschaft war dieses Mal für Australien ein besonders langer. Da man es in der Asienqualifikation nur auf Rang drei der Gruppe B schaffte musste man zunächst in zwei Playoff Spiele gegen den Dritten der Gruppe A, Syrien, antreten. Als man dieses Duell dann knapp und auch erst in der Verlängerung des Rückspiels mit 3:2 (Hinspiel: 1:1, Rückspiel: 2:1) gewonnen hatte ging es auch schon weiter in die interkontinentalen Playoffs gegen Honduras. Hier konnte man sich nach einem mageren 0:0 in Honduras im darauf folgenden Heimspiel mit 3:1 durchsetzen und den Kragen nochmal aus der Schlinge ziehen. Im März bekamen die Australier in ihrem ersten Testspiel gegen Norwegen gleich eine Überraschung mit auf den WM Weg: Mit 4:1 wurde man in Oslo förmlich demontiert. Im darauffolgenden Spiel gegen Kolumbien befürchteten viele Fans bereits das Schlimmste doch hier gab es wiederum eine Überraschung für die Kolumbianer. Australien verteidigte stark und konnte den Giganten aus Südamerika ein 0:0 abringen.

DatumHeimmannschaftErgebnisAuswärtsmannschaftWettbewerb
05.10.2017Syrien1:1Australien Asien-Playoffs
10.10.2017Australien 2:1 n.V.SyrienAsien-Playoffs
10.11.2017Honduras0:0Australien Interkontinental
Playoffs
15.11.2017Australien 3:1HondurasInterkontinental
Playoffs
23.03.2018Norwegen4:1Australien Freundschaftsspiel
27.03.2018Kolumbien0:0Australien Freundschaftsspiel

Karim Bellarabi (R) und Australiens Verteidiger Jason Davidson im Kampf um den Ball beim Spiel Deutschland gegen Australien in Kaiserslautern am 25.März 2015. AFP PHOTO / DANIEL ROLAND

 

Wer spielt bei Australien? Wer sind die Nationalspieler?

Australiens Nationalmannschaft besteht, wenig verwunderlich, fast ausschließlich aus Legionären. Die Australische A-League ist einfach nicht stark genug um Spieler von internationalem Format hervorzubringen. Viele der Spieler sind im nahegelegenen Japan oder in China beschäftigt, jedoch hat es auch einen erheblichen Teil des Teams nach Europa verschlagen. Den deutschen Fans am besten Bekannt dürfte der Rechtsaußen von Hertha BSC, Matthew Leckie (27) sein. Er ist gleichzeitig mit 4 Millionen Euro neben den Stars Aaron Mooy (ZM, 27, Huddersfield Town), Mathew Ryan (TW, 25, Brighton Hove Albion) und Massimo Luongo (ZM, 25, Queens Park Rangers) einer der teuersten Spieler im Kader von van Marwijk. Der holländische Trainer, den viele sicherlich noch aus seiner Zeit als Bundesligatrainer von Vereinen wie Borussia Dortmund und dem HSV kennen wurde recht überraschend als Nachfolger von Ange Postecoglou im Januar vorgestellt. Seine Aufgabe wird es nun sein, in der doch recht kurzen Zeit bis zur WM aus den zuletzt zahnlos wirkenden Australiern eine schlagkräftige Truppe zu formen.

Auch die Torwartfrage bei Australien könnte interessant werden. Der bei Dortmund in ungnade gefallene Torwart Langerak ist sicherlich nicht gesetzt. Beim Confed-Cup, unter anderem im Spiel gegen Weltmeister Deutschland, saß er nur auf der Bank. Doch auch seine Konkurrenz in Ryan und Vukovic sind nicht die sichersten Torhüter. Welcher Torhüter schließlich die von van Marwijk als nötig betrachteten Qualifikationen für die Nummer 1 mitbringen wird ist noch nicht sicher.

Australiens vorläufiger WM Kader:

Tor: Ryan, Langerak, Vukovic, Jones

Abwehr: Degenek, Gersbach, Wright, Sainsbury, Behich, Jurman, Karacic, Meredith, Risdon, Susnjar

Mittelfeld: Milligan, Jedinak, Luongo, Irvine, Rogic, Mooy, Troisi, Brillante, Kruse, Petratos

Angriff: Arzani, Cahill, Giannou, Juric, Leckie, MacLaren, Nabbout, Rukavytsya

Aaron Mooy – Australiens neuer Star?

Auch wenn Tim Cahill heute noch der wohl bekannteste Spieler in Australiens Nationalmannschaft ist, so scheint er in Aaron Mooy einen würdigen Nachfolger und Australien einen neuen Star gefunden zu haben. Der mittlerweile schon 27 Jahre alte Mooy der in England bei Huddersfield Town spielt ist der Dreh- und Angelpunkt der offensive in seinem Verein und der Nationalmannschaft. Seine Leistung als Spielmacher und Regisseur der Australier wird, so er denn ein gutes Turnier spielt, den Unterschied für das Team von Trainer Bert van Marwijk ausmachen wird.

Welche Stärken und Schwächen hat Australien?

Die australische Nationalmannschaft gilt seit ihrem Wechsel nach Asien stets als eines der besten Teams des Verbandes. Dennoch konnten die Männer in den gelben Trikots in den letzten Jahren bei WM Endrunden kaum von sich überzeugen. Ein Grund hierfür ist sicherlich ihr oftmals Archaisch wirkendes Spiel. Gegen offensiv starke Mannschaften verteidigt man meist mit allen Mann gegen den Ball in der eigenen Hälfte. Im Angriff fehlt Australien eine adäquate Ablöse für den mittlerweile deutlich in die Jahre gekommenen Tim Cahill (38) und auch auf den Kreativpositionen im Mittelfeld wird nicht genug Spielwitz versprüht um die Gegner zittern zu lassen.

Will van Marwijk mehr als nur eine Randnotiz für das kommende Turnier sein, so wird er vielleicht einige radikale Umbrüche in der Mannschaft vollziehen müssen und auch mal den jungen Perspektivspielern die Möglichkeit geben das Trikot mit dem Emu und Känguru zu tragen.