Confed Cup 2017

Der Confed Cup 2017 – Das Turnier

Es ist wieder soweit! Der Confed Cup, die „Generalprobe“ der Nationalmannschaften vor der Fußball- Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist wieder da. Die Fans der deutschen Nationalmannschaft und die der anderen Mannschaften, freuen sich über eine einmalige Unterhaltung zwischen den großen Turnieren wie der Europameisterschaft und der Weltmeisterschaft. Von 17. Juni bis 02. Juli wird das Turnier in 4 Städten (Kasan, Sotschi, St. Petersburg und Moskau) ausgetragen.

Update 02.07.2017: Deutschland gewinnt im Finale gegen Chile erstmals den Confed-Cup! Das Team von Jogi Löw konnte sich gegen Chile knapp mit 1:0 durchsetzen!

Deutschland gewinnt den Confed Cup 2017 durch ein 1:0 im Finale gegen Chile! (Foto AFP)

Deutschland gewinnt den Confed Cup 2017 durch ein 1:0 im Finale gegen Chile! (Foto AFP)

Confed Cup 2017 Teilnehmer

Traditionell nehmen am Confed-Cup die Sieger aller Kontinentalwettbewerbe, der Gastgeber der nächsten WM und der amtierende Weltmeister teil. Dieses Jahr sind dies: Kamerun (Afrikameister), Mexiko (Nord- und Mittelamerikameister), Neuseeland (Ozeanienmeister), Australien (Asienmeister), Chile (Südamerikameister), Portugal (Europameister), Deutschland (Weltmeister) und Russland (Gastgeber WM 2018). Der Rekordsieger Brasilien (4 Titel) ist diesmal nicht mit am Start, die DFB-Elf nimmt zum dritten mal am Turnier teil, konnte es bislang jedoch noch nicht gewinnen.

TeilnehmerQualifikation/Berechtigung
DeutschlandWeltmeister 2014
RusslandGastgeber WM 2018
AustralienAsienmeister 2015
MexikoSieger des amerikanischen Goldcup
ChileSieger der Copa América 2015
PortugalEuropameister 2016
Neuseeland Sieger der Fußball-Ozeanienmeisterschaft 2016
KamerunSieger der Fußball-Afrikameisterschaft 2017

Confed Cup 2017 Tabelle Gruppe A

In Gruppe A treffen Russland, Portugal, Neuseeland und Mexiko aufeinander. Die Favoritenrollen sind hierbei klar verteilt. Neben Portugal gilt Mexiko als stärkstes Team, den Neuseeländern und Russen räumt man allenfalls Außenseiterchancen ein. Vielleicht kann der Gastgeber aber wider Erwarten dank des Heimvorteils für die ein oder andere Überraschung sorgen.

Nr.MannschaftSpGUVPunkteTore
1Portugal32107+5
2Mexiko32107+2
3Russland 31023+0
4Neuseeland 30030-7

Confed Cup 2017 Spielplan Gruppe A

Zum absoluten Spitzenspiel der Gruppe A wird es bereits am 18. Juni, also dem ersten Spieltag kommen. Hier treffen die beiden Favoriten auf den Gruppensieg, Europameister Portugal und Nord- und Mittelamerikameister Mexiko aufeinander. Der Sieger dieser Partie dürfte sich auch in der Gruppe durchsetzen.

SpielDatum Mannschaft1- Mannschaft2Ergebnis  
117. Jun 17Russland Neuseeland 2:0 (1:0)
218. Jun 17PortugalMexiko2:2 (1:1)
921. Jun 17Russland Portugal0:1 (0:1)
1021. Jun 17MexikoNeuseeland 2:1 (0:1)
1724. Jun 17MexikoRussland 2:1 (1:1)
1824. Jun 17Neuseeland Portugal0:4 (0:2)

Confed Cup 2017 Tabelle Gruppe B

In Gruppe B spielt die deutsche Nationalmannschaft von Bundestrainer Jogi Löw. Die Gruppe gilt als schwerere der beiden. Neben der DFB-Elf sind in ihr der Afrikameister aus Kamerun, Asienmeister Australien und der Mitfavorit und Südamerikameister Chile. Chile und Deutschland sind in dieser Gruppe die klaren Giganten, die Mannschaft von Trainer Hugo Broos aus Kamerun dürfte jedoch auch nicht zu unterschätzen sein. Australien hingegen gilt als klarer Außenseiter.

Nr.Mannschaft SpGUVPunkteTore
1Deutschland32107+3
2Chile31205+2
3Australien30212-1
4Kamerun30121-4

Confed Cup 2017 Spielplan Gruppe B

Im Spitzenspiel der Gruppe B trifft Deutschland am zweiten Spieltag der Vorrunde (22. Juni) auf die Chilenen um Bayern-Star Arturo Vidal. Wer diese Partie für sich entscheidet ist auch klarer Favorit auf den Gesamtsieg in der Gruppe.

Datum Mannschaft1- Mannschaft2Ergebnis
18. Jun 17KamerunChile0:2 (0:0)
19. Jun 17AustralienDeutschland2:3 (1:2)
22. Jun 17KamerunAustralien1:1 (1:0)
22. Jun 17DeutschlandChile1:1 (1:1)
25. Jun 17DeutschlandKamerun3:1 (0:0)
25. Jun 17ChileAustralien1:1 (0:1)

Confed Cup 2017 Spielplan K.O.Runde

DatumRunde Mannschaft1- Mannschaft2Ergebnis
28. Jun 17HalbfinalePortugalChile0:3 (0:0) n.E.
29. Jun 17HalbfinaleDeutschlandMexiko4:1 (2:0)
02. Jul 17Spiel um Platz 3PortugalMexiko2:1 (0:0) n.V.
02. Jul 17FinaleDeutschlandChile1:0 (1:0)

 

Die Zeit vor dem Confed – Cup – Der König-Fahd-Pokal

Angefangen hat der Konförderationen – Pokal im Jahre 1992. Damals war es eher eine Interkontinental – Meisterschaft, welche vom damaligen Saudi – Arabischen König Fahd ibn Abd Al-Aziz gegründet wurde. Damals gingen nur vier Mannschaften aus vier Kontienenten (Afrika, Asien, Nord- und Mittelamerika und Karibik, Südamerika) an den Start. Dies erhöhte sich allerding 1995 auf sechs Mannschaften aus fünf Kontinenten. Asien durfte damals den Kontinentalmeister und den Gastgeber für das Turnier anmelden. Argentinien und Dänemark sicherten sich den damaligen König-Fahd-Pokal. Der Konförderationen-Pokal wurde unter diesem Namen seit 1997 alle 2 Jahre ausgetragen.

Die FIFA übernahm das Turnier ab 1997 und verliehen ihm neben der Umbenennung einen einheitlichen Spielmodus. 2005 war das Jahr, an dem man die Regeln und den Zeitpunkt der Turnieraustragung seitens der FIFA nochmal überdachte und man sich entschloss, das Turnier lieber alle 4 Jahre auszutragen. Der Reiz für das Turnier ist neben dem Pokalsieg auch die Möglichkeit, sich mit den besten Nationalmannschaften der Welt zu messen. Letztendlich ist es auch die letzte Chance für Nationalmannschaften ihre Form ein Jahr vor der jeweiligen Weltmeisterschaft unter Beweis zu stellen.

Die Regeln und die Teilnahme

Anders als bei der Weltmeisterschaft und Europameisterschaft, gibt es keine direkte Qualifikation zu dem Turnier. Antreten dürfen nur die Sieger der sechs kontinentalen Meisterschaften, der amtierende Weltmeister, sowie der jeweilige Gastgeber. Falls der Gastgeber zu dem Zeitpunkt auch Weltmeister sein sollte, würde der Vize – Weltmeister per Wildcard mit in das Turnier eingreifen. Falls sich dieser und der dritt- und viert – Platzierte der vorangegangenen Weltmeisterschaft auch dagegen entscheiden, rückt die höchstplatzierte Mannschaft der aktuellen FIFA – Weltrangliste, welche nicht am Turnier teilnimmt nach.

Es stellt keine Seltenheit dar, dass eine Mannschaft auf die Teilnahme verzichtet. 2003 verzichtete zum Beispiel Italien und Deutschland freiwillig auf eine Teilnahme bei dem damaligen Confed – Cup. Besonderheiten gibt es auch bei der Ermittlung des Nord- und Mittelamerika – Teilnehmers. Hier gibt es ein Entscheidungsspiel zwischen den Siegern der beiden Pokalwettbewerbe. Insgesamt nehmen also acht Mannschaften teil, die sich in 2 verschiedenen Gruppen wiederfinden. Die Gruppen werden natürlich ausgelost.

In einer Gruppe spielen die vier Mannschaften jeweils einmal gegeneinander. Die ersten zwei Mannschaften der jeweiligen Gruppen qualifizieren sich direkt für das Halbfinale. Sollten mehrere Mannschaften Punktgleich nach dem letzten Spieltag in der Gruppenphase sein, entscheidet das Torverhältnis und der direkte Vergleich (also wie die Mannschaften gegeneinander im Turnier gespielt haben) über das weiter kommen.

Ab dem Halbfinale wird per K.O. – System weitergespielt. Das bedeutet: Der Sieger des Spiels zieht in das Finale ein, der Verlierer in das Spiel um Platz 3. Sollte es nach der regulären Spielzeit zwischen beiden Mannschaften Unentschieden stehen, geht das Spiel in eine 2x 15 minütige Verlängerung und gegebenenfalls später in ein Elfmeterschießen. Hier treten dann fünf Spieler an, die ein eins – gegen – eins Duell mit dem gegnerischen Torhüter vom Elfmeterpunkt aus bestreiten. Dies ist übrigens das einzige Nationalmannschaftsturnier, wo keine Mannschaft, solange die Gruppenphase erreicht wurde, direkt aus dem Turnier ausscheidet.

Confed Cup 2017 – Die Teilnehmer

Vertreten beim Confed – Cup 2017 in Russland wird Deutschland, als Weltmeister 2014 sein. Zusätzlich sind Russland (als Gastgeber), Australien (als Asienmeister 2015), Mexico (als Sieger des Nord-/Mittelamerikanischen Gold Cups) und Chile (Sieger der Copa América 2015) schon sicher bei dem Turnier dabei. Neuseeland darf als Ozeanienmeister 2015 seine Region vertreten.Das Feld Komplettieren der frisch gebackene Afrikameister Kamerun (2017) und überraschungseuropameister Portugal (2016). Chile, Portugal und Russland werden zum ersten Mal bei diesem Turnier dabei sein. Für die deutsche Mannschaft ist es indes bereits die dritte Turnierteilnahme. Ein Novum wird sein, dass man ohne Brasilien auskommen muss. 2017 ist das erste Mal, dass die Selecao nicht in das Turniergeschehen eingreifen kann.

Austragungsorte und Turnierzeitraum

Das Eröffnungsspiel am 17. Juni und das Finale am 2. Juli werden in St. Petersburg stattfinden. Um 17 Uhr Mitteleuropäischer Zeit, rollt zum ersten Mal der Ball für den Confed – Cup. In Russland ist das Stadion in St. Petersburg das Größte Stadion mit einer Kapazität von 69.500 Zuschauerplätzen. Das Stadion wird extra für 2017 ausgebaut und modernisiert, damit es den Anforderungen der FIFA entspricht. Die Halbfinals werden in Kasan am 28. Juni und in Sotschi am 29. Juni ausgetragen. Das Stadion in Kasan hat Platz für 45.015 Zuschauer, das Stadion in Sotschi bietet für 47.659 Zuschauern Platz. Das Spiel um Platz 3 findet in Moskau statt. In dem Stadion werden sich 42.000 Zuschauer wohl fühlen.

Geschichte des Confed – Cup von 1997 – 2013

Confed Cup 1997
Die Geburtsstunde des Confed – Cups, der vom 12. – 21. Dezember in Saudi – Arabien stattfand. Neben dem Gastgeber Saudi-Arabien, waren der damalige Weltmeister Brasilien, Uruguay, Mexico, Südafrika, die Vereinigten Arabischen Emirate, Australien, sowie der EM-Zweite Tschechien teil. Als Europameister verzichtete Deutschland damals an der Teilnahme. 293.500 Zuschauer sahen sich das Turnier live, welches am Ende Brasilien deutlich mit 6:0 gegen Australien gewann. Auch den besten Torschützen und den Spieler des Turniers stellte Brasilien mit Romario (sieben Tore) und Denilson. Platz Drei erkämpfte sich Tschechien durch ein 1:0 gegen Uruguay.

Confed Cup 1999
Vom 25. Juli bis zum 04. August kämpften die Nationalmannschaften in Mexico um den Sieg. Gastgeber Mexico, Saudi-Arabien, die USA, Ägypten, Deutschland, Bolivien, Neuseeland und Vize-Weltmeister Brasilien, welches von einer Absage von Weltmeister Frankreich profitierte, streckten Ihre Hände nach dem Gold. Um die 60.000 Zuschauer pro Spiel verfolgten die Spiele in den Stadien. Sie sahen im Finale die Mannschaften von Mexico und Brasilien, und bejubelten den Sieg ihres Landes durch ein 4:3 gegen den Vize-Weltmeister. Den dritten Platz sicherte sich die USA durch einen 2:0 Erfolg gegen Saudi-Arabien. Auch hier wurde ein Brasilianer zum Spieler des Turniers gewählt. In diesem Falle war es Ronaldinho. Für Deutschland war nach einer teilweise blamablen Vorstellung nach der Vorrunde Schluss.

Confed Cup 2001
Diesmal übernahmen mit Japan und Südkorea zwei Länder die Gastgeberrolle. Das Turnier fand vom 30. Mai bis zum 10. Juni statt. Neben den beiden Gastgebern nahmen diesmal Mexiko, Kanada, Australien, Kamerun, Brasilien und Frankreich teil. Im Vergleich zu den Vorjahren, fiel das Finale eher torarm aus und endete mit 1:0 für Frankreich, die das Spiel gegen Japan gewannen. Zudem sicherte sich Robert Pires den Spieler des Turniers – Titel. Eine kleine Überraschung gelang Australien im Spiel um Platz 3, welches die Australier gegen Brasilien mit 1:0 für sich entschieden.

Confed Cup 2003
Vom 18. bis zum 29. Juni fand das Turnier in Frankreich statt. Der Gastgeber und Titelverteidiger durfte Brasilien, die USA, Kolumbien, Kamerun, Neuseeland, Japan und die Türkei in ihrem Land begrüßen. Die 16 Spiele wurden von 491.700 Zuschauern verfolgt. In diesem Turnier, welches Frankreich in der Verlängerung gegen Kamerun gewann, wurde der Sport jedoch zur Nebensache. Im halbfinalspiel zwischen Kamerun und Kolumbien kam es zu einer der größten Tragödien in der Geschichte von FIFA Turnieren, als der Kameruner Spieler Marc-Vivien Foé plötzlich tot zusammenbrach. Beide Mannschaften stemmten am Ende den Pokal gemeinsam in die Höhe, als Zeichen der Trauer und des Mitgefühls. Der dritte Platz ging an die Türkei, die sich mit 2:1 gegen Kolumbien behaupteten.

Confed Cup 2005
Dieses Mal fand der Confed – Cup in Deutschland statt. Neben Gastgeber Deutschland, spielten Brasilien, Griechenland, Tunesien, Japan, Argentinien, Mexiko und Australien mit. Die Deutschen erreichten das Spiel um Platz 3, in dem man gegen Mexiko spektakulär mit 4:3 gewann. Das Turnier gewann Brasilien, die im Finale Argentinien mit 4:1 demütigten. Der Brasilianer Adriano, wurde nicht nur bester Spieler des Turniers, sondern auch Torschützenkönig.

Confed Cup 2009
Erstmals auf Afrikanischen Boden, genauer gesagt in Südafrika, wurde das Turnier vom 14. bis zum 28. Juni ausgetragen. 585.000 Zuschauer bejubelten die Teilnehmer Südafrika, Italien, Spanien, Brasilien, die USA, Irak, Ägypten und Neuseeland. Wieder einmal Brasilien gelang am Ende der Sprung auf das Siegertreppchen durch einen 3:2 Sieg gegen die USA. Auch der Beste Spieler stammte aus den Reihen der Brasilianer: Kaká. Somit sind die Brasilianer alleiniger Rekordsieger des Turniers. Xabi Alonso entschied das Spiel um Platz 3, welches in der Verlängerung von Spanien mit 3:2 gegen Südafrika gewonnen werden konnte.

Confed Cup 2013
Dieses Jahr war Brasilien der Austragungsort des Turniers. Vom 15. bis 30. Juni sahen insgesamt 805.000 Zuschauer die Nationalmannschaften von Brasilien, Spanien, Japan, Mexiko, Uruguay, Tahiti, Nigeria und Italien. Zum dritten Mal in Folge konnte aber Brasilien das Turnier gewinnen. Sie fertigten im Finale Spanien mit einem 3:0 Erfolg ab. „Wunderkind“ Neymar wurde auch zum Spieler des Turniers gewählt. Das Spiel um Platz 3 wurde im Elfmeterschießen von Italien gegen Uruguay gewonnen, welche die besseren Nerven bewiesen.

Die Confed Cup Sieger im Überblick

Angeführt wird die Tabelle von Brasilien, das ganze vier Mal den Titel für sich gewinnen konnte. 1997 das erste Mal gefolgt von 2005, 2009 und 2013 drei Mal hintereinander.
Auf Platz zwei steht Frankreich mit zwei Titel – Siegen (2001 und 2003), dicht gefolgt von Argentinien, Mexiko und Dänemark, welche sich den Titel jeweils einmal sichern konnten.