WM 2010 in Südafrika

Zum 19. Mal jährte sich die Austragung der Fußballweltmeisterschaft im Jahr 2010. Gastgeber dieser Fußball-Weltmeisterschaft war zum ersten Mal Südafrika. Doch nicht nur Südafrika war ein Novum als Gastgeber. Erstmals fand das bedeutendste Fußballturnier der Welt überhaupt auf dem afrikanischen Kontinent statt. Am Ende wurde Spanien Weltmeister – nach dem Gewinn der EM 2008 schien dies das Fußballland dieser Jahre zu werden.

Spaniens Gerard Pique feiert in Madrid am 12. Juli 2010, einen Tag nach dem Finale gegen die Niederlande den Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft. AFP PHOTO / MIGUEL RIOPA

Spaniens Gerard Pique feiert in Madrid am 12. Juli 2010, einen Tag nach dem Finale gegen die Niederlande den Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft. AFP PHOTO / MIGUEL RIOPA

Spanien wird Fußball Weltmeister 2010

Schon bei der vorherigen WM-Vergabe scheiterte Südafrika nur knapp am Gastgeber Deutschland. Für die WM 2010 beschlossen die Offiziellen des Fußball-Weltverbandes FIFA, dass nur afrikanische Länder sich für die Austragung bewerben konnten. Somit war es schon vor der erfolgreichen Bewerbung Südafrikas klar, dass nun zum ersten Mal ein afrikanisches Land Gastgeber einer WM sein wird.

Neun Städte wurden von den Veranstaltern als Austragungsorte ausgewählt. Insgesamt gab es zehn Stadien, in welchen die Spiele der 19. Weltmeisterschaft ausgetragen wurden. Lediglich die südafrikanische Fußballhochburg Johannesburg durfte zwei Stadien stellen. In Johannesburg wurde die WM 2010 auch eröffnet und beendet, in Kapstadt vor dem Tafelberg stand das schönste WM-Stadion 2010. Durch die Lage von Südafrika gab es für die deutschen Fan keine Zeitverschiebung, das ZDF und die ARD übertrugen alle Spiele live im Free-Tv.

Das Kapstadt Stadion (Foto eigenes Archiv)

Das Kapstadt Stadion (Foto eigenes Archiv)

WM-Teilnehmer 2010

Bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika kamen 13 der 32 Teilnehmer vom europäischen Kontinent. Dazu kamen acht Teilnehmer aus Amerika, unter ihnen der Rekordweltmeister Brasilien. 6 afrikanische Teilnehmernationen, 4 asiatische Nationalmannschaften und mit Neuseeland ein Team aus Ozeanien komplettierten das Teilnehmerfeld bei der WM 2010. Serbien und Slowakei debütierten bei dieser Weltmeisterschaft als eigenständige Nationalmannschaften, da sie zuvor stets nur als Teil einer größeren Nation an einer WM teilnahmen.

SüdafrikaArgentinienEnglandDeutschland
MexikoNigeria USA Australien
UruguaySüdkorea Algerien Serbien
Frankreich  Griechenland  Slowenien  Ghana 
Niederlande Italien Brasilien Spanien
Dänemark Paraguay Nordkorea Schweiz
Japan Neuseeland Elfenbeinküste Honduras
Kamerun   Slowakei  Portugal   Chile 
Spaniens Weltmeister Startaufstellung im Soccer City stadium in Soweto bei Johannesburg am 11.Juli 2010. (Stehend L-R) Pedro, Sergio Busquets, Sergio Ramos, Joan Capdevila und Gerard Pique und Xabi Alonso. (vorne row L-R) Iker Casillas, Andres Iniesta, David Villa, Xavi und Carles Puyol. AFP PHOTO / CHRISTOPHE SIMON

Spaniens Weltmeister Startaufstellung im Soccer City stadium in Soweto bei Johannesburg am 11.Juli 2010. (Stehend L-R) Pedro, Sergio Busquets, Sergio Ramos, Joan Capdevila und Gerard Pique und Xabi Alonso. (vorne row L-R) Iker Casillas, Andres Iniesta, David Villa, Xavi und Carles Puyol. AFP PHOTO / CHRISTOPHE SIMON

WM-Finale 2010

Im Finale der Weltmeisterschaft 2010 trafen zwei europäische Teams aufeinander: Holland gegen Spanien hieß das Endspiel dieser WM. Nach dem EM-Sieg 2008 schafften die spanischen Kicker auch den Sieg bei der Weltmeisterschaft. Erst in der Verlängerung vier Minuten vor Schluss konnte Iniesta das Spiel zugunsten der Spanier entscheiden. Übrigens war der Weltmeistertitel 2010 der erste spanische Gewinn einer WM.

DatumOrtTeam 1Team2Ergebnis
11.07.2010Johannesburg  Niederlande   Spanien n.V. 0:1
Tore: 0:1 Iniesta (116)
Spanien wurde Weltmeister, hier die spanischen Nationalspieler im Panini Heft 2010.

Spanien wurde Weltmeister, hier die spanischen Nationalspieler im Panini Heft 2010.

Spanien wurde Weltmeister, hier die spanischen Nationalspieler im Panini Heft 2010.

Spanien wurde Weltmeister, hier die spanischen Nationalspieler im Panini Heft 2010.

Trotz der europäischen Dominanz bei der WM 2010 gab es auch zwei große Enttäuschungen bei den europäischen Fußballnationen. Allen voran ist hier der Weltmeister von der WM 2006 in Deutschland zu nennen: Italien. Italien konnte in der Vorrunde kein einziges Spiel gewinnen und schied somit sieglos aus. In der Heimat mussten sich die Spieler und vor allem der Trainer Marcello Lippi die Kritik gefallen lassen, dass die Nationalelf überaltert ist und der Umbruch verpasst wurde. Noch schlimmer traf es die französische Nationalmannschaft. Der Nationaltrainer Domenech reagierte rigoros auf starke Kritik seines Stürmers Anelka und schickte diesen zurück in die Heimat. Daraufhin boykottierte die französische Elf das Training des unbeliebten Trainers. Folge des Chaos war der letzte Platz in der Vorrundengruppe und das frühe Ausscheiden der Equipe Tricolore.

Am Rande muss noch ein weiterer Begriff der Vollständigkeit halber erwähnt werden: Bekannt wurden die Vuvuzelas bei der WM 2010 in Südafrika und sind seitdem nicht mehr von so mancher Veranstaltung wegzudenken. Mit diesen Fan-Tröten sorgten die Fans in den Stadien für eine unvorstellbare Lautstärke und ohrenbetäubende Stimmung.

Deutschland bei der Fußball WM 2010

Fußball WM 2010 – Deutscher Spielplan bei der WM 2010 in Südafrika

Nach dem verpassten WM-Titel bei der WM im eigenen Land 2006 trat der damalige Bundestrainer Jürgen Klinsmann umgehend zurück. Ziemlich schnell wurde der Nachfolger Klinsmanns vom DFB präsentiert. Der vorherige Co-Trainer Jogi Löw wurde zum neuen Chefcoach befördert und ist seitdem Nationaltrainer der deutschen Nationalelf.

WM 2010 Länderspiele der deutschen Nationalelf
PhaseTeam1Team 2Ergebnis
Vorrunde13. Jun 10Deutschland Australien4:0 (2:0)
Vorrunde18. Jun 10Deutschland Serbien 0:1 (0:1)
Vorrunde23. Jun 10GhanaDeutschland 0:1 (0:0)
Achtelfinale27. Jun 10Deutschland England 4:1 (2:1)
Viertelfinale03. Jul 10Argentinien Deutschland 0:4 (0:1)
Halbfinale07. Jul 10Deutschland Spanien 0:1 (0:0)

Souverän beginnt die deutsche Nationalmannschaft mit dem späteren Torschützenkönig Thomas Müller die WM 2010. Im ersten Spiel gegen Australien gewann Deutschland ungefährdet mit 4:0. Anschließend gab es allerdings eine Blamage im zweiten Vorrundenspiel gegen Serbien. Nach einem frühen Platzverweis für Miroslav Klose und vielen ungenutzten Torchancen sowie einem verschossenen Elfmeter verloren die Deutschen mit 0:1 gegen Serbien. Im letzten Spiel hat sich die deutsche Nationalmannschaft jedoch wieder gefangen und gewann mit 1:0 gegen Ghana. Auch zwei Siege reichten letztendlich für den Gruppensieg und die Qualifikation für das Achtelfinale der WM 2010.

Im Achtelfinale gab es ein prestigeträchtiges Duell für die deutsche Elf. Gegner war der Erzrivale von der Insel: die englischen Three Lions. Mit einer hervorragenden deutschen Mannschaftsleistung gewannen die Kicker um den zweifachen Torschützen Thomas Müller mit 4:1. Für Unmut bei den Engländern sorgte ein nicht gegebenes Tor des englischen Mittelfeldstrategen Frank Lampard. Obwohl der Schuss von der Latte klar hinter der Linie landete, gab der Schiedsrichter das Tor der Engländer nicht. Dies wäre das 2:2 gewesen. Teilweise wird dies als Schicksal und Antwort auf das Wembley-Tor gesehen. Diesmal war das Glück des Tüchtigen auf der Seite der Deutschen. Somit stand Jogi Löw mit seiner Mannschaft bei seiner ersten WM im Viertelfinale.

Deutschland gegen England im WM-Achtelfinale am 27.Juni 2010 at Free State stadium in Mangaung/Bloemfontein. AFP PHOTO / JOHN MACDOUGALL

Deutschland gegen England im WM-Achtelfinale am 27.Juni 2010 at Free State stadium in Mangaung/Bloemfontein. AFP PHOTO / JOHN MACDOUGALL

Noch deutlicher war der Sieg im WM-Viertelfinale 2010 gegen die große Fußballnation Argentinien. Die deutsche Nationalelf ließ in diesem Spiel noch nicht einmal ein Gegentor zu und gewann mit 4:0. Spätestens nach diesem Sieg war Deutschland der absolute Favorit auf den WM-Titel.

Doch wiederum sollte im WM-Halbfinale Schluss für Deutschland beim Unternehmen Weltmeisterschaftstitel Nr.4 sein. Bei der WM 2010 in Südafrika scheiterte die deutsche Nationalmannschaft an den Spaniern. Der bisherige Shootingstar der WM Thomas Müller war unglücklicherweise genau in diesem Spiel gelbgesperrt. In der 73. Minute schoss Puyol das 1:0, das den Spaniern die Finalteilnahme bescherte.

Im Spiel um Platz 3 konnte die deutsche Elf noch Uruguay mit 3:2 besiegen. Wie schon vier Jahre zuvor landete Deutschland wieder „nur“ auf dem dritten Platz bei der Weltmeisterschaft.

Das Panini Heft zur Fußball WM 2010

Zum ersten Mal gab es bei der Fußball WM 2010 sogenannte Nachrücker: Problem war bisher immer, dass die Kader innerhalb der Panini-Hefte nicht stimmte, denn Panini legte die Nationalspieler schon einige Monate vor der Bekanntgabe und Nominierung der echten WM-Kader fest. Somit druckte man im Nachhinein neue Sticker, die bestimmte Spieler ersetzen. Bei der Fußball WM 2010 erwischte es gleich fünf Spieler, die ausgetauscht wurden:

Deutsche Nationalspieler im Panini Stickeralbum 2010.

Deutsche Nationalspieler im Panini Stickeralbum 2010.

Deutscher Kader bei der Fußball WM 2010

RNNamePos.VereinGeburtstag
12Tim WieseTWSV Werder17.12.1981
1Manuel NeuerTWSchalke 0427.03.1986
22Hans Jörg ButtTWFC Bayern28.05.1974
14Holger BadstuberABFC Bayern13.03.1989
16Philipp LahmABFC Bayern11.11.1983
4Dennis AogoABHamburger SV14.01.1987
3Arne FriedrichABHertha BSC29.05.1979
5Serdar TasciABVfB Stuttgart24.04.1987
20Jérôme BoatengABHamburger SV03.09.1988
17Per MertesackerABSV Werder29.09.1984
21Marko MarinMFSV Werder13.03.1989
18Toni KroosMFLeverkusen04.01.1990
2Marcell JansenMFHamburger SV04.11.1985
15Piotr TrochowskiMFHamburger SV22.03.1984
6Sami KhediraMFVfB Stuttgart04.04.1987
7Bastian SchweinsteigerMFFC Bayern01.08.1984
8Mesut ÖzilMFSV Werder15.10.1988
10Lukas PodolskiST1.FC Köln04.06.1985
19CacauSTVfB Stuttgart27.03.1981
13Thomas MüllerSTFC Bayern13.09.1989
11Miroslav KloseSTFC Bayern09.06.1978
9Stefan KießlingSTLeverkusen25.01.1984
23Mario GomezSTFC Bayern10.07.1985
Joachim LöwTR03.02.1960
Hansi FlickCO-TR24.02.1965
Andreas KöpkeTW-TR12.03.1962
Masaya SakihanaFI-TR13.06.1974
Oliver BartlettFI-TRDortmund08.03.1969
Chad ForsytheFI-TR08.06.1973
Mark VerstegenFI-TR09.06.1969
Yann-Benjamin KugelFI-TRSV Werder16.12.1979

 

Das neue WM Trikot 2018 kaufen