WM 2018 Gruppe G mit England

Alle WM 2018 Gruppen

WM Gruppe A | WM Gruppe BWM Gruppe C

WM Gruppe D | WM Gruppe EWM Gruppe F

WM Gruppe G | WM Gruppe H

Welche Teams spielen in Gruppe G bei der Fußball WM 2018?

Wer spielt in WM-Gruppe G? (Foto FIFA)

Wer spielt in WM-Gruppe G? (Foto FIFA)

In WM Gruppe G sind die Teams aus Europa, Belgien und England, den beiden Mannschaften von Panama und Tunesien auf dem Papier überlegen. Allerdings ist gerade der WM Debütant Panama eine nähere Betrachtung wert. Während Belgien noch vor kurzem Spitzenreiter der FIFA Weltrangliste war, ist England immer als Anwärter auf den WM Titel anzusehen. Die Three Lions von der Insel streben auch in Russland nach einem großen Erfolg, es wäre der erste seit dem WM Titel 1966. Und die Roten Teufel aus Belgien versuchen an die glorreichen Jahre der Achtziger anzuknüpfen, wobei dem Trainer ein gut bestückter Kader zur Verfügung steht.

WM 2018 Gruppe G

Eckdaten der WM 2018 Gruppengegner: Weltrangliste Stand Nov.2017
NationWeltrangliste KontinentWM 2014 Teilnehmer?Trainer
Belgien5.EuropaJa
Panama56.MittelamerikaNein
Tunesien 27.AfrikaNein
England 15.EuropaJa
kevin debruyne - die Belgier gelten immer als Geheimfavorit. (Foto Shutterstock)

kevin debruyne – die Belgier gelten immer als Geheimfavorit. (Foto Shutterstock)

Wann und wo finden die Spiele in Gruppe G statt und wann spielt England gegen Belgien?

Die WM Fans müssen bis zum dritten Spieltag der Gruppe G auf das Aufeinandertreffen zwischen den beiden Favoriten warten. Denn erst am letzten Spieltag der WM Vorrunde kommt es in Kaliningrad um 20:00 Uhr zum Duell der Konkurrenten um den Gruppensieg. Zeitgleich findet an diesem Donnerstag, dem 28. Juni das Spiel zwischen Tunesien und Panama statt, wo es vielleicht schon um nicht mehr als den dritten Platz in Gruppe G gehen wird. Zuvor eröffnet Panama am 18. Juni um 17:00 Uhr gegen Belgien die Gruppenspiele. Das zweite Spiel in Gruppe G ist am selben Tag um 20:00 Uhr die Partie Tunesien gegen England in Wolgograd. Am zweiten Spieltag, am 23. und 24. Juni, bekommt es zunächst am Samstag um 14:00 Uhr Tunesien mit Belgien im Spartak-Stadion zu tun und am Sonntag, ebenfalls um 14:00 Uhr nimmt es Panama mit England auf.

WM 2018 Spielplan der Gruppe G

Alle Infos zur WM 2018 Gruppe G
DatumUhrzeitOrt / Stadion1.Team 2.Team
18.06.201817 UhrSotschiBelgien-Panama
20 UhrWolgogradTunesien -England
23.06.201814 UhrMoskauBelgien-Tunesien
24.06.201814 UhrNischi NowgorodEngland -Panama
28.06.201820 UhrKaliningradEngland -Belgien
20 UhrSaranskPanama-Tunesien

Wer gewinnt die WM-Gruppe G?

Haben in WM Gruppe G die Außenseiter eine Chance gegen die Favoriten England und Belgien?

Eigentlich scheint in WM Gruppe G die Angelegenheit schon geklärt zu sein, denn die Überlegenheit der WM Favoriten England und Belgien ist kaum zu verkennen. Doch sehen sich die jeweiligen Trainer mit größeren Herausforderungen konfrontiert, die Hoffnungen auf ein Weiterkommen für Tunesien und Panama rechtfertigen. Während Belgien Probleme hat den Stars ein taktisches, strategisches Konzept zu verpassen, ist England eine ziemlich junge Mannschaft, die bei der Fußball WM 2018 in Russland eventuell einiges an Lehrgeld bezahlen muss. Allerdings gelten die Gegner Tunesien und Panama als zwei der schwächeren Teams bei der WM 2018, so dass ein Spiel um den Gruppensieg am letzten Spieltag zwischen England und Belgien doch ziemlich wahrscheinlich ist.

WM Tabelle Gruppe G

Die WM Tabelle der Gruppe G mit allen WM-Ergebnissen.
Nr.TeamSpieleGUVToreTordiff.Punkte
1Belgien
2Panama
3Tunesien
4England
Jamie Vardy - nach dem Abgang von Wayne Rooney neben Harry Kane der Stürmerstar bei den Three Lions (Foto Shutterstock)

Jamie Vardy – nach dem Abgang von Wayne Rooney neben Harry Kane der Stürmerstar bei den Three Lions (Foto Shutterstock)

Der Weg zur WM 2018

Welche Stars gibt es in der WM Gruppe G und auf welchem Weg erreichten die Teams die WM Endrunde?

Vor allem das WM Team Belgiens kann mit großen, auch aus der Bundesliga bekannten, Spielern aufwarten. Die meisten belgischen Stars sind aber inzwischen bei Premier League Klubs unter Vertrag, was dem Duell gegen England weitere Brisanz verleiht. Bei der WM 2018 mit dabei sind für Belgien beispielsweise die Tormaschine Romelu Lukaku (Manchester United), Flügelspieler Eden Hazard (Chelsea FC), Mittelfeld-Riese Marouane Fellaini (ebenfalls Manchester United), aber auch Kevin de Bruyne (ehemals Werder Bremen und VfL Wolfsburg) und Abwehrikone Vincent Kompany (ehemals HSV, beide jetzt Manchester City). Beim englischen Team fällt zunächst auf, dass die Spieler durch die Bank jung sind und erst wenige Länderspiele absolviert haben. Bis auf den 32-Jährigen Abwehrchef Gary Cahill (Chelsea FC) gibt es kaum Spieler, die es auf 30 Länderspiele oder mindestens 27 Lebensjahre gebracht haben. Allerdings können auch Spieler wie Dele Alli (Tottenham Hotspur) oder Marcus Rashford (Manchester United) einen entscheidenden Beitrag leisten.

In der WM Qualifikation, in der England es auch mit Schottland zu tun bekam, stand und fiel das englische Spiel mit der Form des Stürmers Harry Kane (Tottenham Hotspur). Der Stürmer erzielte Stürmer fünf Tore, während kein anderer Spieler mehr als zwei Mal traf. Da sein Ersatz Jarrie Vardy (Leicester City) nicht an die alte Form anknüpfen kann und Wayne Rooney seinen Rücktritt erklärt hat, ist es immer wieder Harry Kane, der mit seinen entscheidenden Tore für einen Erfolg sorgt. Er stand in der WM Qualifikation auch auf dem Platz, als England gegen Malta in den letzten fünf Spielminuten drei Treffer erzielte.

Der Mannschaft von Panama gelang in der WM Qualifikation der CONCACAF eine kleine Sensation, als sie sich mit 13 Punkten und einem negativen Torverhältnis für ihre erste WM Endrunde qualifizierte. Währenddessen lieferte Tunesien in der Qualifikation des afrikanischen Verbandes CAF gegen die Demokratische Republik Kongo, Libyen und Guinea fast schon Dienst nach Vorschrift. Als Gewinner der WM Qualifikation gilt in Gruppe G allerdings Belgien. Die erzielten in ihrer Kampagne sagenhafte 43 Treffer und blieben in den zehn Spielen, unter anderem gegen Griechenland und Bosnien-Herzegowina, ungeschlagen.

Das erste Mal veröffentlicht am 12.12.2017