WM 2002 in Südkorea und Japan

Die Weltmeisterschaft 2002 war die erste Fußball-Weltmeisterschaft der Geschichte, die in zwei verschiedenen Ländern stattfand. Zudem kam dem asiatischen Kontinent erstmals die Ehre zuteil, eine WM ausrichten zu dürfen. Bei der Vergabe setzten sich die beiden Nationen Japan und Südkorea gemeinsam durch. Deutschland wurde wieder nicht Weltmeister, stattdessen durfte Brasilien zum fünften Mal sich einen Meisterstern aufs Nationaltrikot drucken lassen.

Deutschlands Nationelf am 25. Juni 2002 im Seoul World Cup stadium vor dem Halbfinale gegen Südkorea: Dietmar Hamann, Marco Bode, Michael Ballack, Christoph Metzelder, Thomas Linke; links vorne: Carsten Ramelow, Bernd Schneider, Miroslav Klose, Torsten Frings und Torwart Oliver Kahn. AFP PHOTO - Jacques DEMARTHON

Deutschlands Nationelf am 25. Juni 2002 im Seoul World Cup stadium vor dem Halbfinale gegen Südkorea: Dietmar Hamann, Marco Bode, Michael Ballack, Christoph Metzelder, Thomas Linke; links vorne: Carsten Ramelow, Bernd Schneider, Miroslav Klose, Torsten Frings und Torwart Oliver Kahn. AFP PHOTO – Jacques DEMARTHON

Brasilien wird Weltmeister 2002

Eine besondere Brisanz brachte diese Gastgeberkonstellation aufgrund der Historie beider Länder mit sich. Denn Korea gehörte früher zur japanischen Nation und noch heute existieren Spannungen hinsichtlich der gemeinsamen Vergangenheit. Das Nationalbewusstsein beider Länder führte auch zu einigen Schwierigkeiten bei der Planung im Voraus. Welche Nation wird zuerst genannt? Wer darf die WM eröffnen und wo wird der Weltmeister gekrönt? Letztendlich konnten sich die Funktionäre beider Länder jedoch einigen.

Bei keiner anderen Weltmeisterschaft gab es so viele Fußballstadien und Austragungsorte wie bei der WM 2002 in Südkorea und Japan. In jedem der beiden asiatischen Länder gab es zehn WM-Stadien in jeweils zehn verschiedenen südkoreanischen bzw. japanischen Städten.

Die 32 WM-Teilnehmer 2002

FrankreichSpanienBrasilien Südkorea
Senegal Slowenien Türkei Polen
UruguayParaguay China USA
Dänemark SüdafrikaCosta Rica Portugal
DeutschlandArgentinienItalien Japan
Saudi-Arabien Nigeria Ecuador Belgien
Irland EnglandKroatien Russland
Kamerun SchwedenMexikoTunesien

Bei der WM 2002 in Südkorea und Japan waren 32 Fußballnationalmannschaften aus den vier großen Kontinentalverbänden zu Gast. Europa stellte mit 15 Mannschaften wieder einmal die Mehrheit der Teilnehmerteams. Darüber hinaus kamen 8 Mannschaften aus Amerika, fünf Nationalteams aus Afrika und 4 asiatische Teams einschließlich der beiden Gastgebernationen waren dabei. Mit China, Senegal, Ecuador und Slowenien feierten vier Nationen 2002 ihre Fußball-Weltmeisterschaftspremiere.

Das WM Finale 2002 Deutschland gegen Brasilien

DatumOrtTeam 1Team2Ergebnis
30.06.2002Yokohama City  Deutschland   Brasilien 0:2 (0:0)
Tore: 0:1 Ronaldo (79., Rechtsschuss, Kleberson), 0:2 Ronaldo (67., Rechtsschuss, Rivaldo)

Weltmeister wurde 2002 die brasilianische Nationalmannschaft um ihren Topstar Ronaldo. Das südamerikanische Starensemble feierte somit bei der 17. Austragung seinen fünften Weltmeistertitel und ist bis heute der alleinige Rekordweltmeister. Im Finale schlugen die Brasilianer die deutsche Mannschaft. Auch der Torschützenkönig stammte vom brasilianischen Titelgewinner. Insgesamt acht Tore erzielte der brasilianischer Stürmer Ronaldo und verwies damit auch hier den deutschen Stürmer Miro Klose auf den zweiten Platz.

Darüber hinaus gab es bei der Weltmeisterschaft 2002 in Südkorea und Japan einige Überraschungen und Enttäuschungen. Allen voran für Enttäuschung sorgte der amtierende Weltmeister Frankreich. Die französische Fußballelf schaffte in der Vorrunde keinen einzigen Sieg und schied somit sang- und klanglos aus. Auch Argentinien musste bei der Fußball-WM 2002 den Heimweg antreten. Eine positive Überraschung war bei der WM die Nationalmannschaft des Gastgebers Südkorea. Die Südkoreaner warfen die Top-Nationalmannschaften aus Italien und Spanien in den K.O.-Spielen raus. Erst im Halbfinale war Schluss für die Gastgeber, die letztendlich den vierten Platz bei der Heim-WM belegten und hiermit ein historisches Ergebnis feierten.

Stürmer Miroslav Klose feiert sein Tor im Halbfinale gegen Südkorea. AFP PHOTO PEDRO UGARTE

Stürmer Miroslav Klose feiert sein Tor im Halbfinale gegen Südkorea. AFP PHOTO PEDRO UGARTE

Deutschland bei der WM 2002

Die deutsche Nationalmannschaft startete furios in die Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea. Die deutsche Elf um ihren Kapitän Oliver Kahn besiegte im ersten WM-Spiel die Nationalmannschaft Saudi-Arabiens mit 8:0. Nach einem Unentschieden im zweiten Spiel gewann die deutsche Elf ihr letztes Vorrundenspiel gegen den afrikanischen Vertreter Kamerun. Somit qualifizierte sich die deutsche Fußballnationalmannschaft um ihren ehemaligen Top-Stürmer Rudi Völler als Gruppenerster für das Achtelfinale.

Die Deutschlandspiele bei der WM 2002

WM 2002 Länderspiele
PhaseTeam1Team 2Ergebnis
Vorrunde01. Jun 02Deutschland Saudi-Arabien 8:0 (4:0)
Vorrunde05. Jun 02Deutschland Irland 1:1 (1:0)
Vorrunde11. Jun 02Kamerun Deutschland 0:2 (0:0)
Achtelfinale15. Jun 02Deutschland Paraguay1:0 (0:0)
Viertelfinale21. Jun 02Deutschland USA1:0 (1:0)
Halbfinale25. Jun 02Deutschland Südkorea 1:0 (0:0)
Finale30. Jun 02Deutschland Brasilien 0:2 (0:0)

Gegner im Achtelfinale war die Nationalmannschafts Paraguays. Hier setzten sich die deutschen Kicker mit 1:0 durch. Auch im darauffolgenden Viertelfinale gegen die USA genügte ein 1:0 für die Qualifikation für das Halbfinale bei der WM 2002. Torschütze war hier der deutsche Mittelfeldspieler Michael Ballack. Im darauffolgenden Halbfinale mussten die Deutschen sich dann dem euphorisiert aufspielenden Gastgeber Südkorea entgegenstellen. Auch hier schoss Michael Ballack das goldene Tor und sicherte Deutschland das Finale. Doch auf der anderen Seite schrieb der deutsche Mittelfeldstar eine negative Geschichte im Halbfinale. Denn aufgrund einer weiteren gelben Karte war Ballack für das Finale gesperrt. Nachdem er sowohl im Viertelfinale als auch im Halbfinale das Weiterkommen mit seinen Toren sicherte, musste Ballack das Finale von der Tribüne miterleben.

WM 2002: DFB-Kapitän und Torwart Oliver Kahn nach der Finalpleite gegen Brasilien – Deutschland verpasst den Weltmeistertitel und verliert mit 0:2 gegen Brasilien. AFP PHOTO DAMIEN MEYER

Im Finale der Fußball-WM 2002 in Südkorea und Japan stand ein deutscher Spieler im Mittelpunkt des Geschehens, der die gesamte WM über mit einer herausragenden Leistung die Zuschauer begeisterte: der Torhüter und die deutsche Nr.1 Oliver Kahn. Ein Bild ist im Gedächtnis der deutschen Fußballfans vom Finale der WM 2002 hängen geblieben. Kahn saß noch minutenlang nach dem Spielende regungslos am Pfosten seines Tors. Bis zu diesem Endspiel musste Oliver Kahn lediglich ein einziges Mal hinter sich greifen. Unzählige Paraden des Bayern-Torhüters ermöglichten erst den Finaleinzug der deutschen Fußballnationalmannschaft. In der 67. Minute des Endspiels passierte dem herausragenden Goalkeeper ein Fauxpas. Rivaldo schoss auf das deutsche Tor. Kahn konnte den Ball nicht festhalten und der Torschützenkönig Ronaldo verwandelte den Abpraller zum 1:0. Gute zehn Minuten später erhöhte Ronaldo auch noch zum 2:0 und sorgte für riesigen Jubel beim Rekordweltmeister.

Besonderer Erwähnung gebührt dem neuen deutschen Topstürmer Miroslav Klose. Dieser schoss im ersten Spiel in der Vorrunde gegen Saudi-Arabien drei Tore: der legendäre Klose-Salto war geboren und sollte die nächsten Jahre die deutsche Nationalmannschaftshistorie prägen.

Der deutsche Kader bei der WM 2002

Welche Nationalspieler waren bei der WM 2002 dabei?
RNNamePos.VereinGeburtstag
12Jens LehmannTWDortmund10.11.1969
1Oliver KahnTWFC Bayern15.06.1969
23Hans Jörg ButtTWLeverkusen28.05.1974
4Frank BaumannABSV Werder29.10.1975
3Marko RehmerABHertha BSC29.04.1972
21Christoph MetzelderABDortmund05.11.1980
2Thomas LinkeABFC Bayern26.12.1969
15Sebastian KehlABDortmund13.02.1980
5Carsten RamelowABLeverkusen20.03.1974
6Christian ZiegeMFTottenham01.02.1972
16Jens JeremiesMFFC Bayern05.03.1974
8Dietmar HamannMFLiverpool27.08.1973
22Torsten FringsMFSV Werder22.11.1976
19Bernd SchneiderMFLeverkusen17.11.1973
10Lars RickenMFDortmund10.07.1976
13Michael BallackMFLeverkusen26.09.1976
18Jörg BöhmeMFSchalke 0422.01.1974
17Marco BodeSTSV Werder23.07.1969
20Oliver BierhoffSTAS Monaco01.05.1968
7Oliver NeuvilleSTLeverkusen01.05.1973
14Gerald AsamoahSTSchalke 0403.10.1978
11Miroslav KloseSTK'lautern09.06.1978
9Carsten JanckerSTFC Bayern28.08.1974
Rudi VöllerTR13.04.1960
Michael SkibbeCO-TR04.08.1965
Sepp MaierTW-TRFC Bayern28.02.1944