WM 2018 Public Viewing

Wo wird es WM 2018 Public Viewing geben?

Die Fußball Weltmeisterschaft 2018 steht kurz bevor, am 14.Juni ist Anpfiff beim WM-Eröffnungsspiel, am 17.Juni wird dann Deutschland ins Geschehen eingreifen. Fußballfans auf der ganzen Welt freuen sich auf die Fußball-WM, die vielen Fußballspiele und die Fanmeilen. Und werden wieder live die wichtigsten Spiele anschauen, Grillparties veranstalten, Privatfeten vor dem Fernseher feiern und natürlich beim Public Viewing mit vielen tausenden Menschen feiern. Biergärten und Kneipen werden die Spiele zeigen. Doch wo überall Public Viewing stattfinden wird, das wird sich erst kurz vorher ergeben. Dabei will so ein offizielles Event so gut geplant sein. Wir sagen dir das Wichtigsten zum WM-Public Viewing.

Wird es auch zur Fußball WM 2018 Public Viewing in Berlin geben? AFP PHOTO / CLEMENS BILAN

Wird es auch zur Fußball WM 2018 Public Viewing in Berlin geben? AFP PHOTO / CLEMENS BILAN

Bundesregierung lockert Lärmschutz Regelung – Jubel nach 22 Uhr

21.Februar 2018: die Deutsche Bundesregierung hat wie in den Jahren zuvor auch 2018 die Lärmschutz-Regelung für das Public Viewing zur Fußball WM 2018 gelockert. Regierungssprecher Steffen Seibert hat das Jubeln nach 22 Uhr „erlaubt“. Die FIFA hat den WM 2018 Spielplan genau so gelegt, dass von den 64 WM-Spielen fast die Hälfte zur besten Sendezeit angestoßen werden. 25 WM-Spiele – 17 davon in der Gruppenphase und 8 in der k.o.-Runde – gibt es ab 20 Uhr, einmal sogar erst um 21 Uhr. Kommt es zur Verlängerung (30 Minuten) bzw. zum Elfmeterschießen, so können sich die Weltmeisterschaftsspiele locker bis kurz vor 23 Uhr ziehen. Dennoch müssen die Veranstalter eine Genehmigung der Kommune einholen und müssen einige Kriterien meistern, z.b.der Abstand zu Wohnhäusern oder eine Eintrittskontrolle bei großen Fanfesten.

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks in ihrem Statement: „Das gemeinschaftliche Fußballgucken unter freiem Himmel gehört zu Fußball-Welt- und -Europameisterschaften einfach dazu. Bei einem solchen Anlass halte ich Ausnahmen vom Lärmschutz für gerechtfertigt. Darum haben wir jetzt eine Verordnung vorgelegt, die das sogenannte Public Viewing ermöglicht und gleichzeitig einen akzeptablen Mindestschutz für Anwohner vorsieht. Über die Genehmigung im konkreten Fall müssen die Kommunen entscheiden.“

 

 

Gesetze zum Public Viewing – das musst du wissen!

Auch wenn das Public Viewing in den letzten Jahren immer beliebter ist, so ist vieles, was die rechtliche Seite des Public Viewing angeht noch unklar, wobei in den letzten Jahren viele Gesetze und Vorschriften erlassen und geändert wurden. Erstes großes Problem beim Public Viewing ist das Urheberrecht bei der Ausstrahlung. Hier muss zwischen kommerziellen und nicht-kommerziellen Veranstaltungen unterschieden werden. Und auch, ob man für die Übertragung eine Lizenz der FIFA benötigt, die hohe Gebühren für eine Ausstrahlung aufrufen. Auch ein Grund, weshalb die Veranstalter Eintrittsgelder aufrufen und der Eintritt nicht kostenlos ist.

Während kommerzielle Veranstaltungen dazu verpflichtet sind eine Lizenz für die entsprechende Ausstrahlung einzuholen, müssen nicht kommerzielle Veranstaltungen dies in der Regel nicht tun. In jedem Fall muss eine Lizenz erworben werden, wenn Musik (beispielsweise in den Pausen gespielt wird), hierfür ist dann die GEMA zuständig. Praktisch interessanter für den Zuschauer sind die Regeln rund um den Lärmschutz. Da die Spiele der Weltmeisterschaft oft am späten Abend stattfinden, erlassen die Städte hier regelmäßig Sonderregelungen, sodass bis in die Nacht herein höhere Lautstärken geduldet werden als normalerweise. Anlässlich der Fußball-WM im Jahr 2014 wurde von dem Bundesrat sogar eine Verordnung über den Lärmschutz bei öffentlichen Fernsehdarbietungen im Freien über die Fußball-WM 2014 erlassen. Ähnliches kann auch bei der WM in diesem Jahr erwartet werden, wobei hier durch die Zeitverschiebung keine größeren Auswirkungen zu erwarten sind. So findet das WM-Finale – Ortszeit in Russland 21.00 Uhr – in Deutschland schon um 17.00 Uhr der mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) statt.

WM 2018 Public Viewing © DOC RABE Media – Fotolia.com

WM 2018 Public Viewing © DOC RABE Media – Fotolia.com

FIFA-Lizenzen: Was muß ich beim WM 2018 Public Viewing rechtlich beachten?

Jede Übertragung von WM-Spielen außerhalb der häuslichen Umgebung gilt als Public Viewing. Es gilt jedoch eine Unterscheidung in „kommerzielle und nicht-kommerzielle Übertragungen“, wozu eine Lizenz erforderlich ist und „kleine Veranstaltungen“, für die keine Lizenz erforderlich ist. Die FIFA verlangt bei Veranstaltungen eine Zulassung zur Ausstrahlung.

Alle Infos haben wir auf der Seite „FIFA Fußball WM 2018: Marketing, Werbung, Sponsoring, Public Viewing“ aufbereitet.

Ist ein Autokorso zur Fußball WM 2018 erlaubt?

Unklar ist auch die Rechtslage was den beliebten Autokorso angeht. Nach einem Erfolg der deutschen Mannschaft füllen sich die Straßen mit jubelnden Fußballfans, die mit ihren Autos hupend und fahnenschwenkend durch die Städte fahren.

Aber auch Fans von anderen Mannschaften kann man nach Siegen ihrer Teams in den Innenstädten Deutschlands regelmäßig beim Autokorso beobachten. Dabei kam es bei den vergangenen Europa- und Weltmeisterschaften zu großen Verkehrsstörungen, die sich meist erst mehrere Stunden nach dem Spiel auflösen konnten. Die Straßenverkehrsordnung (StVO) sieht in § 30 vor, dass „Unnützes Hin- und Herfahren ist innerhalb geschlossener Ortschaften verboten [ist], wenn Andere dadurch belästigt werden.“ Hier hat sich aber der Brauch mittlerweile praktisch zum Gesetz erhoben, es sind praktisch keine Fälle bekannt in denen Fußballfans bei ihrem Autokorso ein Bußgeld erhoben worden ist. Dabei gilt natürlich aber auch die Regel, dass der Fahrer des Korsos fahrtauglich ist. Grenzwerte für Alkohol gelten natürlich auch bei der Ekstase nach einem Sieg der deutschen Nationalmannschaft.

Die Geschichte des Public Viewing

Das Public Viewing ist in seiner heutigen Form in Deutschland ein eher junges Phänomen und eine Fanmeile gibt es noch nicht solange. Zwar gab es schon bei den Olympischen Spielen im Jahr 1936 bereits ähnliche Ansätze, diese konnten sich jedoch auf Dauer nicht durchsetzen. Den Durchbruch erlebte das Public Viewing dann anlässlich der Fußballweltmeisterschaft im Jahr 2006, der WM im eigenen Land. Zu diesem Anlass wurden auf Drängen des Organisationskomitees und des Sportrechtevermarkters Infront in den größten deutschen Städten Großleinwände aufgestellt, die dann die Massen anzogen. Diese zunächst kommerziellen Veranstaltungen wurden dann schnell auch von nicht-kommerziellen Anbietern kopiert, sodass es heute Public Viewing auch in Kirchen, Schulen und Biergärten gibt. Dabei steht stets das Gemeinschaftsgefühl im Vordergrund, auch in anderen europäischen Ländern hat sich das Public Viewing mittlerweile durchgesetzt. Besonders kurios ist die Wahl des Namens „Public Viewing“. Dieser Begriff setzt sich zwar aus den englischen Worten für öffentlich und schauen zusammen, bedeutet in dieser Kombination im Englischen aber „Leichenschau“. Aus diesem Grund führt der Ausdruck Public Viewing für das gemeinsame Fußballschauen bei englischen Muttersprachlern des Öfteren zu Verwunderung und Erheiterung. Der korrekte englische Begriff für das, was in Deutschland unter Public Viewing verstanden wird ist übrigens Public Screening.

Die größten Fanmeilen in Deutschland

Mittlerweile haben sich in Deutschland in gewissen Städten ganze Fanmeilen etabliert. Die größte Fanmeile befindet sich dabei in der Hauptstadt Berlin. Hier erreicht die Fanmeile regelmäßig Zuschauerzahlen von mehreren Hunderttauschend Zuschauern. Der Rekord wurde dabei während der WM 2006 aufgestellt, hier wurden die Spiele von bis zu 900.000 Menschen geschaut. Auch im Münchener Olympiapark wird ein großes Public Viewing veranstaltet, bei dem rund 40.000 Plätze zur Verfügung stehen. Ebenso viele Plätze gibt es in der Frankfurter Commerzbank-Arena, die sich anlässlich von Welt- und Europameisterschaften in ein schwarz-rot-goldenes Meer verwandelt. Ein besonders schönes Flair gibt es bei dem Public Viewing in Hamburg, wo sich die Leinwand auf einer Insel in der Alster befindet, die regelmäßig mehrere zehntausend Menschen anzieht. Die größte Veranstaltung im Ruhrgebiet ist das Public Viewing in der König-Pilsener-Arena in Oberhausen, die 10.000 Menschen anzieht.

Wo findet zur WM 2018 Public Viewing statt?

Hier wurden zur Fußball EM 2016 in Frankreich öffentliche Veranstaltungen angeboten:

bestätigtOrtWo?ZuschauerSpiele
NeinOberhausenKönig-Pilsener-ARENAAlle Deutschen Spiele plus ausgewählte weitere
NeinFrankfurt/MainCommerzbank-Arenabis zu 45.000 ZuschauerAlle Deutschen Spiele plus ausgewählte weitere
NeinStuttgart, LeinfeldenSchwabengarten, Biergarten950 Sitzplätze plus ca. 2500 StehplätzeAlle Deutschland-Spiele plus ausgewählte weitere
NeinNürnbergArena Nürnberger Versicherungbis zu 4.500 Zuschaueralle Deutschland-, Halbfinal- und Finalspiele sowie weitere ausgewählte Begegnungen.
NeinNürnbergAirport Nürnbergk.A.Alle Deutschen Spiele
NeinLahrRathausplatz in Lahr18 Quadratmeter große HD-Leinwandalle Spiele mit deutscher Beteiligung
NeinHeringsdorf (Ostsee)Strandk.A.Alle Spiele
NeinDreieichThe Aircraft at Burghof250 SitzplätzeEröffnungsspiel, alle Deutschlandspiele, sowie alle K.O.-Spiele.
NeinBerlinPirates Berlin an der OberbaumbrückeAlle Spiele
NeinMainzCoface Arena160 Quadratmeter Full-HD-Leinwand, 8.500 PlätzeSpiele der deutschen Nationalmannschaft
NeinGöppingenEWS Arena Göppingenkomplette Spielfläche, als auch die Ränge mit freier Platzwahl (5.000 Besucher)alle Deutschland-Spiele (1.deutsches Spiel im Maientags-Festzelt - auf der Außenfläche der Arena)
NeinBerlinFan Fest Berlin am Brandenburger Tor in BerlinBerliner Ortsteil Tiergarten auf der Straße des 17. Juni zwischen dem Großen Stern mit der Siegessäule und dem Brandenburger Tor.Vorrundenspiele der deutsche Nationalmannschaft sowie die Spiele der K.O.-Runde
NeinDreieichThe Aircraft at Burghof250 SitzplätzeEröffnungsspiel, alle Deutschlandspiele, sowie alle K.O.-Spiele.
NeinBerlinPirates Berlin an der OberbaumbrückeAlle Spiele
NeinMainzCoface Arena160 Quadratmeter Full-HD-Leinwand, 8.500 PlätzeSpiele der deutschen Nationalmannschaft
NeinGöppingenEWS Arena Göppingenkomplette Spielfläche, als auch die Ränge mit freier Platzwahl (5.000 Besucher)alle Deutschland-Spiele (1.deutsches Spiel im Maientags-Festzelt - auf der Außenfläche der Arena)
NeinZeitzHof des Franziskanerklosters ("Zeitzer Volksbank-EM-Arena")Eröffnungsspiel, Alle Spiele der Deutschen Nationalmannschaft , Halbfinale, Finale
NeinWeixdorf bei DresdenForstsportplatzPlatz für 250 Personenalle drei Spieltage der Gruppe C sowie sämtliche Spiele der K.O.-Runde
NeinMünchenOrlando Sportsbar, Mitten in der Stadt120 Sitzplätze plus ca. 50 Stehplätzealle EM-Spiele/ auf sechs Großbildschirmen
NeinNürburgringring°boulevardAlle Spiele mit deutscher Beteiligung + das Finale
NeinBerlinSommergarten am ALEXA10 Quadratmetern Leinwand
NeinCalw-StammheimFirma Berg WerbetechnikLEB Wall, Ca. 1000 ZuschauerAlle Deutschen Spiele plus ausgewählte weitere.
NeinBremenBLG-Forum (Energieleitzentrale) Bremen2.000 PersonenDeutsche Spieler
NeinBad Camberg (bei Wiesbaden)Bad Camberger MarktplatzSpiele am 25. Juni / 26. Juni / 15- und 18 Uhr Spiele beim Achtelfinale
NeinGothaBürgerhaus Vier Jahreszeiten Gotha OT Siebleben220 SitzplätzeAlle Deutschen Spiele plus ausgewählte weitere
NeinKemptenbigBOX Allgäu3.800 Plätze, 144 Quadratmeter größte Großbild-Leinwand DeutschlandsAlle Deutschen Spiele
NeinChemnitzSchloßpark neben MiramarCa. 3.000Alle Deutschlandspiele auf 30m² LED-Großbildleinwand
NeinMarktschorgastGoldbergsee Imbissalle deutschen Spiele und Finalspiele
NEINMünchenHirschgarten Schloß´Nymphenburg4 Großbildleinwände, max. 7.500 ZuschauerAlle Deutschen Spiele
NEINMünchenOlympia-Stadion23.000 Fans auf der überdachten HaupttribüneAlle Deutschen Spiele
NEINBerlinFIFA Fan Fest Berlin am Brandenburger Tor in BerlinVorrundenspiele der deutsche Nationalmannschaft sowie die Spiele der K.O.-Runde
NEINBremenWeserstadion20.000
NEINHamburgHeiligengeistfeld "Kia Fan-Arena"70.000 ZuschauerAlle Deutschen Spiele
NEINKölnLanxess-Arena
NEINAugsburgStadtmarktbis zu 4.000 ZuschauerAlle Deutschen Spiele
NEINUlmMünsterplatzAlle Deutschen Spiele
NEINEssenGrugahalleAlle Deutschen Spiele
NEINBochumSparkassen-Fankurve Westpark15.000 Zuschauer
NEIN64579 Gernsheim (nähe Darmstadt)Fährwiese direkt an der Fähre am RheinAlle Spiele
NEINLeonbergGastronomiewelt Glemstalca. 450Alle Spiele
NEINFRANKENTHAL (Pfalz)Festplatz15.000
NEINCalw-StammheimFirma Berg Werbetechnikca 1000 ZuschauerAlle Deutschen Spiele plus ausgewählte weitere.
NEINBad BerneckKurparkdeutsche plus weitere Top-Spiele
NEINReutlingenSpielraum, Albstr. 38, 72764 Reutlingen2 Großbildleinwände, 4 TV-Geräte, VIP-BereichAlle Spiele
NEINHannoverNordkurve-Hannover
NEINAachenCHARLY BROWNKapazität max. 450 Personenalle Spiele der Fußball-WM
NEINGothaSiebleber Bürgerhaus „Vier Jahreszeiten“ (Gotha OT Siebleben, Kindleber Weg 1a)Spiele der deutschen Nationalmannschaft
NEINBremenGalopprennbahn Bremen (Ludwig-Roselius-Allee 4)Maximal Besucherzahl ca. 6000ALLE Spiele mit deutscher Beteiligung ( bei guter Resonanz auch Endrundenspiele mit Beteiligung anderer Länder)
NEINEssen/MülheimFlughafen Essen/MülheimLeinwand von 40qm im Hangar und bei schönem Wetter auch auf weiteren Leinwänden auf dem Vorfeldalle Spiele mit deutscher Beteiligung und die Finalspiele

(Stand 06.Februar 2018)

Das perfekte Equipment für das Public Viewing

Was brauche ich für ein WM Public Viewing und eine Übertragung? Eine Full-HD-Leinwand, große Boxen und eine Menge Zuschauer mit einer guten Laune. Dazu reichlich Bier, Chips und Steaks, schon kann die Fußball Parte beginnen!

(Disclaimer: Wir sind keine Rechtsanwälte und geben keine Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit und handeln aus bestem Gewissen heraus sowie unseren Erfahrungen der letzten Europameisterschaften)

 

Das neue WM Trikot 2018 kaufen