WM 2018 Gruppe E mit Brasilien

Warum ist die WM-Gruppe E eine der stärkeren der WM 2018 und wer ist mit dabei?

Wer spielt in WM-Gruppe E? (Foto FIFA)

Wer spielt in WM-Gruppe E? (Foto FIFA)

Als erstes WM Team fällt in der WM-Gruppe E Brasilien ins Auge. Die Seleção segelte nur so durch die WM Qualifikation und kann in Russland zu alten Höchstformen auflaufen, gilt zurecht wie immer als Favorit für den Weltmeistertitel. Ähnliches gilt für die Schweiz und Serbien, die eine ebenso erfolgreiche Qualifikation wie Argentinien hinlegten. Mit Abstrichen gilt das auch für Costa Rica, das von allen Vieren in der Qualifikation die meisten Punkte ließ und für die eine Wiederholung des Erfolgs von 2014 eine erneute Überraschung wäre. Interessant für die WM Fans der deutschen Mannschaft 2018 ist sicherlich, dass es in einem Achtelfinale ein Aufeinandertreffen mit einem Gegner aus der Gruppe E geben wird, da dies der WM-Spielplan so vorsieht.

Aktueller Stand in der WM Gruppe E nach 2 Spieltagen

Aktueller Stand der WM Gruppe E nach 2 Spieltagen

Update 22.06.2018: Am ersten Spieltag trennen sich Brasilien und die Schweiz unentschieden, Serbien gewinnt gegen Costa Rica. Am zweiten Spieltag gewinnt Brasilien mit zwei späten Toren von Coutinho und Neymar Jr. und sichert sich die Tabellenführung, ist aber noch nicht ganz durch. Im zweiten Spiel des Abends gewinnt die Schweiz gegen Serbien – es wird ein echtes Herzschlagfinale zwischen Brasilien und der Schweiz geben, beide haben vier Punkte auf dem Konto. Serbien spielt nun gegen Brasilien, die Schweiz gegen die schon ausgeschiedenen Costa Ricaner.

Update 24.06.2018: Die FIFA hat gegen die Schweizer Spieler Shaqiri und Xhaka, sowie gegen Kapitän Liechtsteiner ein Disziplinarverfahren eröffnet! Der Grund hierfür war ihr Adler-Jubel gegen Serbien. Mit der Geste, die für den Adler als Symbol Albaniens steht wollten sie wohl die serbischen Fans provozieren. Befindet die FIFA sie für Schuldig drohen bis zu zwei Spielen Sperre!

Update 27.06.2018: Brasilien ist Tabellenerster, Schweiz wird Zweiter

Wer ist im WM-Achtelfinale? Brasilien, Schweiz

Wer ist ausgeschieden? Costa Rica, Serbien

WM 2018 Gruppe E

Eckdaten der WM 2018 Gruppengegner: Weltrangliste Stand Juni 2018
NationWeltrangliste KontinentWM 2014 Teilnehmer?Trainer
Brasilien2.SüdamerikaJa (Gastgeber)Adenor Leonardo Bachi
Schweiz 6.EuropaJaVladimir Petkovic
Costa Rica 23.MittelamerikaJaOscar Ramirez
Serbien 34.EuropaNeinSlavoljub Muslin
Neymar Junior - brasilianische Hoffung bei der WM 2018 (Foto Shutterstock)

Neymar Junior – brasilianische Hoffung bei der WM 2018 (Foto Shutterstock)

Wann starten die WM Spiele in der Gruppe E und wo stehen die WM Stadien?

In der WM Gruppe E müssen sich die WM Fans von Brasilien bis Sonntag, den 17. Juni 20:00 Uhr, gedulden, bekommen dann aber gleich einen echten Leckerbissen serviert, wenn es in Rostow am Don gegen die Schweiz geht. Am selben Tag, allerdings schon um 14:00 Uhr, eröffnen Costa Rica und Serbien die Gruppe E. Nachdem am 22. Juni um 14:00 Uhr die beiden amerikanischen Teams Costa Rica und Brasilien in Sankt Petersburg spielen, treffen sich die Schweiz und Serbien um 20:00 Uhr in Kaliningrad zum innereuropäischen Wettkampf. In der WM Gruppe E spielen am letzten Spieltag dann Serbien und Brasilien im Spartak-Stadion in Moskau, während zeitgleich um 20:00 Uhr in Nischni Nowgorod die Partie Schweiz gegen Costa Rica angepfiffen wird.

WM 2018 Spielplan der Gruppe E

Alle Infos zur WM 2018 Gruppe E
DatumUhrzeitOrt / Stadion1.Team 2.Team 
17.06.201814 UhrSamaraCosta Rica -Serbien 0:1
20 UhrRostow Am DonBrasilien-Schweiz 1:1
22.06.201814 UhrSt. PetersburgBrasilien-Costa Rica 2:0
22.06.201820 UhrKaliningradSerbien -Schweiz 1:2
27.06.201820 UhrMoskauSerbien -Brasilien0:2
20 UhrNischni NowgorodSchweiz -Costa Rica 2:2

Wer gewinnt die WM-Gruppe E?

Setzt sich in WM Gruppe E die Seleção durch und wer wird Gegner der Löw-Elf?

Der Favorit in der WM Gruppe E ist ohne Zweifel Brasilien. Das Team bei der WM 2018 hat eine Auswahl guter Spieler europäischer Spitzenklubs und kann insgesamt auf eine erfolgreiche WM Geschichte blicken. Sollte die WM Elf vom Zuckerhut gleich im ersten Spiel gegen die Schweiz einen Sieg eintüten, stünde das Tor zum WM Achtelfinale weit offen. Die Schweizer Eidgenossen werden versuchen, das zu verhindern und wenn es ihnen mit Glück gelingt, wären sie ihrerseits Favorit auf einen Gruppensieg. Aber auch Costa Rica und Serbien sind nicht zu unterschätzen. Bei der WM 2014 machte Costa Rica von sich Reden, als sie im Viertelfinale nur knapp im Elfmeterschießen an den Niederlanden scheiterten. Serbien ist in der WM Gruppe E ein Underdog, der aber mit einer soliden Defensivleistung bestehen und auf ein Weiterkommen hoffen kann.

WM Tabelle Gruppe E

Die WM Tabelle der Gruppe E mit allen WM-Ergebnissen.
Nr.TeamSpieleGUVToreTordiff.Punkte
1Brasilien3215:1+47
2Schweiz 3125:4+15
3Serbien 31022:4-23
4Costa Rica 3122:5-31
Shaqiri im Schweizer Nati-Trikot bei der EURO 2016 (Foto AFP)

Shaqiri im Schweizer Nati-Trikot bei der EURO 2016 (Foto AFP)

Der Weg zur WM 2018

Was machte die WM Teams der Gruppe E so erfolgreich in der Qualifikation und wer sind ihre Stars?

Die WM Qualifikation der Schweiz startete furios mit einem Sieg gegen die WM Favoriten Portugal. Aber schon nach den knappen Erfolgen auf fremdem Platz gegen Ungarn (2:3) und Andorra (1:2) wurde klar, dass die „Nati“ es doch schwer haben wird den Gruppensieg zu erringen. Daher wurde die Elf um Xherdan Shaqiri (Stoke City, ehemals Bayern) folgerichtig, nach einer Pleite im Rückspiel gegen Portugal, wegen schlechterer Tordifferenz Gruppenzweiter, behielt aber in den Playoffs gegen Nordirland die Oberhand. Die Mannschaft von Coach Vladimir Petković, dem Nachfolger Ottmar Hitzfelds, wird bei der WM 2018 nur mit einer guten Teamleistung bestehen können.

Während der Qualifikation zur WM 2018 musste Brasilien zunächst einige Rückschläge kassieren. Sie starteten mit einer 0:2-Niederlage gegen Chile in die Qualifikation, schieden dann in der Copa América in der Vorrunde aus und verloren als Konsequenz daraus Coach Dunga (ehemals VfB Stuttgart). Im Gegensatz dazu musste der Trainer Serbiens erst nach der WM Qualifikation das Amt niederlegen, obwohl seine Mannschaft in der Gruppe Gegner wie Wales, Österreich und Irland hinter sich ließ. Nachfolger wird wahrscheinlich der Interim-Coach und Ex-Schalke-Verteidiger Mladen Krstajić. Für den neuen Brasilien Coach Tite wurde das Spiel in der WM Qualifikation vom 10. November 2016 zum Schlüsselspiel, als Brasilien mit einem 3:0-Heimsieg über Argentinien den Grundstein für den Gewinn der CONMEBOL-Qualifikation legte, bei der die Mannschaft sagenhafte 41 Treffer erzielte. Die meisten davon erzielten Gabriel Jesus (Manchester City), Paulinho (FC Barcelona) und Neymar (Paris St. Germain), mit jeweils sechs Buden.

Die Mannschaft von Costa Rica ging nach dem Aus im WM Viertelfinale von 2014 und noch vor dem Beginn der Qualifikation zur Fußball WM 2018 mit dem neuen Coach Óscar Ramírez ins Rennen, der bei diesem WM Turnier wohl auf den sichersten Rückhalt zurückgreifen kann. Mit dem Weltklasse-Hüter Keylor Navas (Real Madrid) zwischen den Pfosten marschierte Costa Rica durch die erste Gruppenphase und sicherte sich das WM Ticket noch vor dem Ende der zweiten Gruppenphase vor Panama, Honduras und den USA.

Die serbische Mannschaft war, neben Island, die Überraschung der WM-Quali in Europa. Sie schafften es sich in einer Gruppe mit Österreich, Wales und Irland recht souverän als Erster durchzusetzen und sorgten so bereits vor der EM für ein erstes Ausrufezeichen. Die Mannschaft von Trainer Mladen Krstajic muss sich also auch in einer so starken Gruppe wie Gruppe E wohl vor keinem ihrer Gegner verstecken.