Polen WM Trikots 2018

Die polnische Mannschaft ist wieder einmal auf einem guten Weg sich für die Endrunde einer Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Sieht man sich den Kader des Teams an ist es auch wirklich einmal wieder an der Zeit, dass Polen bei einer WM auftritt. Die jetzige Generation an polnischen Spielern kann mit Fug und Recht als “goldene Generation” betitelt werden. Robert Lewandowski könnte vielleicht sogar der größte polnische Spieler aller Zeiten werden. Dennoch konnte Polen bei den letzten Turnieren nicht überzeugen und wird alles daran setzen, dies bei der WM in Russland zu ändern.

WM Info: Polen
Verband:Polski Zwiazek Pilki Noznej
Trainer:Adam Nawalka
Kapitän:Robert Lewandowski
Rekordspieler:Michal Zewlakow 102 Spiele
Rekordschütze:Wlodzimiert Lubanski 48 Tore
Heimtrikot:weiß
Auswärtstrikot:rot
Ausrüster:Nike

Wie ist Polens WM Bilanz?

Polen ist bei weitem kein Neuling auf der großen Bühne der Weltmeisterschaft. Bereits für sieben Weltmeisterschaften konnten sich die Rot-Weißen qualifizieren, zuletzt 2006 für die WM in ihrem Nachbarland Deutschland. Die Zeiten, in denen Polen jedoch in der Weltspitze mitspielte sind schon etwas länger her. Bei der WM 1974 und 1982 konnte man es bis zum dritten Platz schaffen. Erfolge von denen man seitdem und auch aktuell weit entfernt ist. Bei den letzten beiden Teilnahmen 2002 und 2006 konnte man jeweils nicht einmal die Gruppenphase überstehen, für die letzten beiden Turniere in Südafrika und Brasilien qualifizierte man sich erst gar nicht. Ganz klar zu wenig für die stolzen Polen.

JahrGastgeberlandErgebnis
1938FrankreichAchtelfinale
1974DeutschlandDritter
1978ArgentinienZwischenrunde
1982SpanienDritter
1986MexikoAchtelfinale
2002Japan & SüdkoreaVorrundenaus
2006DeutschlandVorrundenaus

Polens Fahne soll auch bei der WM in Russland wieder wehen. Das Team ist in seiner Qualifikationsgruppe E. Photo: Shutterstock.

Wie sieht der Trend Polens aus?

In ihrer WM-Qualifikationsgruppe E steht Polen ganz souverän auf Platz 1. Nach fünf von zehn Spielen kann man bereits dreizehn Punkte verbuchen und ist auf dem besten weg sich erstmals seit 12 Jahren für eine Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Auch wenn die meisten Siege Polens keine Galavorstellungen waren ist man in der Qualifikation konstant gut und auch in den Freundschaftsspielen gab man sich 2016 keine große Blöße. Nach dem enttäuschenden Aus im Viertelfinale der EM 2016 gegen den späteren Europameister Portugal (3:5 n. E.) scheint der Hunger bei den Polen auf das nächste Turnier unheimlich groß zu sein. Ein Kandidat für die K.O. Spiele der WM sollte Polen auf jeden fall sein, sollten sie bei einer Qualifikation nicht in eine Horrorgruppe gelost werden.

DatumHeimmannschaftAuswärtsmannschaftErgebnisWettbewerb
14.11.2016Polen Slowenien 1:1Freundschaft
26.03.2017Montenegro Polen 1:2WM-Quali
10.06.2017Polen Rumänien -:-WM-Quali

Wer spielt bei Polen?

Der größte Star bei Polen ist ganz klar Robert Lewandowski vom FC Bayern München. Er gilt als einer der besten Stürmer der Welt und trifft für die Bayern mit fast traumwandlerischer Sicherheit. Neben ihm spielen jedoch noch einige weitere interessante Spieler, viele auch bekannt aus ihrer Zeit in der Bundesliga. Jakub “Kuba” Blaszczykowski, nun in diensten des VfL Wolfsburg, ist trotz seiner 32 Jahre immernoch eine Bank im Mittelfeld der Polen. Gleiches gilt in der Abwehr für den Dortmunder Lukasz Piszczek. Einer der Spieler auf den man bei der WM auf jeden Fall achten sollte ist Piotr Zielinski. Der erst 23-jährige Zielinski spielt beim SSC Neapel und ist einer der Gründe für die tollen Leistungen Neapels in der Serie A. Wie gut er bei der WM ist, wird maßgeblich dazu beitragen wie gut Polen abschneiden können wird.

Polen beim Qualispiel für die EM 2016 gegen Irland. Einige der Spieler dürften auch mit zur WM 2018 fahren, darunter Kuba und Lewandowski. Photo: Shutterstock.

So könnte Polens Kader aussehen:

Tor: Szczesny, Skorupski, Fabianski

Abwehr: Dawidowicz, Glik, Jedrzejczyk, Lewczuk, Piszczek, Rybus, Pazdan, Cionek

Mittelfeld: Blaszczykowski, Kapustka, Krychowiak, Peszko, Zielinski, Jodlowiec,Wszolek

Sturm: Lewandowski©, Milik, Grosicki, Bereszynski

Was sind die Polen WM 2018 Trikots?

Polen tritt traditionell in den Landesfarben rot und weiß auf. Das heimtrikot wird dabei wohl wie auch schon bei der EM 2016 weiß als Grundfarbe mit roten Applikationen haben. Daneben wird der Adler, das Landeswappen Polens, auf der Brust des Trikots prangen. Im Auswärtstrikot wird Rot die dominante Farbe sein. Ausstatter Nike hat bisher noch keine Infos zu den neuen Trikots abgegeben, man kann aber damit rechnen, dass man entweder im Herbst oder spätestens im Winter dieses Jahres mehr Infos und vielleicht erste Leaks der neuen Trikots erwarten darf.

Polens EM 2016 Trikot. Schlicht und schön mit dem Adler auf der Brust.

Polens EM 2016 Auswärtstrikot. Ganz in rot trat man bei der EM in Frankreich auf.

Welche Stärken und Schwächen hat Polen?

Polens Kader kann gleich einige bekannte Stars wie Lewandowski, Kuba, Milik und Piszczek aufweisen. Die große Aufgabe von Trainer Nawalka wird es sein, nicht zu abhängig von herausragenden Einzelspielern zu sein, sondern als kohärente Einheit auf dem Platz aufzutreten. Die Generation von großartigen Talenten und mittlerweile etablierten Profis muss nach der Enttäuschung bei der EM 2016 das letzte Turnier abhaken und alles auf die WM 2018 setzen. Für Spieler wie Lewandowski, Kuba und Piszczek könnte Russland 2018 die letzte Chance in der Nationalmannschaft sein ihre polnischen Landsleute stolz zu machen. Bei der EM 2020 wären sie alle deutlich jenseits der 30.