Fußball WM Pokal und seine Geschichte

Wenn im Sommer 2018 wieder 32 Teams zur 21. Fussball Weltmeisterschaft, dieses mal in Russland, anreisen ist das Ziel aller klar. Weltmeister werden und den berühmten Pokal einmal in den Händen halten, Sieger des WM-Finales sein. Davon träumen nicht nur die Profis beim Turnier selbst, sondern wohl auch jeder Junge der in einem Fussballtrikot irgendwo auf der Welt auf einem Platz steht und seine Fussballschuhe schnürt. Einmal den gleichen WM-Pokal halten wie Beckenbauer, Maradonna, Pelé, Matthäus oder zuletzt Lahm, das ist das Ziel. Wir haben uns den Pokal und seine bewegte Geschichte einmal genauer angeschaut, denn nicht immer in der Geschichte der Fußball Weltmeisterschaft spielte man um denselben WM-Pokal.

Franz Beckenbauer durfte als erster 1974 den neuen WM Pokal als Sieger in den Händen halten. (Foto AFP)

Franz Beckenbauer durfte als erster 1974 den neuen WM Pokal als Sieger in den Händen halten. (Foto AFP)

Die erste Auflage: Der Coupe Jules Rimet

Der erste WM Pokal wurde von der WM 1930 bis zur WM 1970 vergeben und ging dann in den Besitz Brasiliens über, da diese ihn zum dritten mal gewonnen hatten. Bennant wurde der Pokal nach dem ehemaligen Präsidenten der FIFA, Jules Rimet, welcher den Anstoss für die Austragung einer Fussball Weltmeisterschaft gegeben hatte. Das Design, vielen sicherlich bekannt durch den WM Triumph der deutschen Nationalmannschaft 1954 im „Wunder von Bern“, stellte die griechische Siegesgöttin Nike dar. Der 3,8 Kilogramm schwere und 35 Zentimeter hohe Pokal bestand aus vergoldetem Sterlingsilber mit einer Basis aus Lapis Lazuli. Viele Legenden ranken sich um die Trophäe, die seit 1983 vermisst wird.

Das war der WM-Pokal seit 1930: der Jules Rimet Cup, benannt nach dem 1.Präsidenten der Federation Internationale de Football Association (FIFA). AFP PHOTO

Das war der WM-Pokal seit 1930: der Jules Rimet Cup, benannt nach dem 1.Präsidenten der Federation Internationale de Football Association (FIFA). AFP PHOTO

WM Held „Pickles“

Während der Vorbereitungen zur WM 1966 in England wurde die Trophäe bei einer Ausstellung erstmals gestohlen. Es folgten eine größtenteils erfolglose Suche, Lösegeldforderungen und ein unglaublicher Fund. David Corbett und sein Hund „Pickles“ fanden die Trophäe in der nähe von Corbetts Haus, eingewickelt in Zeitungspapier, in einem Busch. Pickles wurde zum medialen Helden in England, war Gast beim Galadinner der siegreichen Engländer und ihm wurde anschließend sogar ein Orden verliehen.

Der verschollene Weltmeister-Pokal

1983 wurde der Jules Rimet Pokal aus dem Hauptsitz des brasilianischen Fussballverbandes gestohlen und gilt bis heute als vermisst. Bis heute haben einige Verbände Kopien des Originals, doch vermutet man, dass die echte Jules Rimet Trophäe längst von ihren Dieben eingeschmolzen und zu Geld gemacht worden und somit unwiederbringlich verloren ist. Einzig die Basis des Originals konnte wieder ausfindig gemacht werden. Sie befindet sich nunmehr im Hauptquartier der FIFA in Basel.

Deutschland wird Fußball-Weltmeister 2014 - zum vierten Mal nach 1954, 1974 und 1990. (Foto Shutterstock)

Deutschland wird Fußball-Weltmeister 2014 – zum vierten Mal nach 1954, 1974 und 1990. Deutschland durfte auch nach drei WM Titeln mit dem neuen Pokal die Trophäe 2014 nicht behalten, die FIFA hatte die Regeln geändert. (Foto Shutterstock)

Der aktuelle Fußball WM-Pokal

Neues Design, neue Ära

Für die WM 1974 in Deutschland gab die FIFA einen neuen Pokal in Auftag. Insgesamt 53 Designvorschläge von Bildhauern von allen sieben Kontineten wurden in erwägung gezogen. Den Zuschlag erhielt schließlich der italiener Silvi Gazzaniga, dessen ikonisches Design für die Fussballwelt bis heute zum größten Ziel geworden ist. Die 36 Zentimeter hohe Trophäe, welche 5,5 Kilogramm wiegt (4,9kg Gold) zeigt zwei Athlethen die mit hochgestreckten Händen eine Weltkugel halten. Die Basis sollte ursprünglich zwischen zwei Ringen aus Malachit die Flaggen der Gewinner zieren. Um den Pokal länger verwenden zu können entschied man sich jedoch dazu, diese lieber auf die Bodenplatte zu gravieren. Der Pokal wird voraussichtlich bis 2038 in Verwendung bleiben, da dann alle freien Plätze auf der Unterseite belegt sein werden.

Die Regeln zum Wanderpokal

Nach dem WM Triumph der deutschen Mannschaft in Rio 2014 dachten viele Fans schon, man hätte den Pokal nun endgültig gewonnen. So durfte Brasilien die Jules Rimet Trophäe ja auch nach ihrem dritten Sieg für immer behalten. Die FIFA hatte jedoch vorher schon bestimmt, dass diese alte Regel für den neuen Pokal nicht mehr gelten würde. Deutschland und auch alle anderen Nationen werden also noch eine Weile lang um den gleichen Pokal kämpfen.

Die Mannschaft um Kapitän Lothar Matthäus gewann den 1974 neu vorgestellten WM Pokal ein zwietes mal für Deutschland bei der WM 1990 in Italien. AFP PHOTO

Die Mannschaft um Kapitän Lothar Matthäus gewann den 1974 neu vorgestellten WM Pokal ein zwietes mal für Deutschland bei der WM 1990 in Italien. AFP PHOTO

Weitere Trophäen bei der WM:

Seit einiger Zeit vergibt die FIFA auch weitere Tropäen bei den WM Turnieren. Seit 1993 bekommt die fairste Mannschaft den FIFA Fair Play award, seit 1987 gibt es die von Ausrüster Adidas gestellten Torjägerkanonen. Diese heißen goldener, silberner und bronzener Schuh und werden an die besten Torschützen des Turniers verteilt. Ebenso seit 1987 werden goldener, silberner und bronzener Ball vergeben. Sie sollen die besten Spieler des Turniers würdigen. Auch der beste Torhüter des Turniers wird mit einem ebenso von Adidas gestellten Preis geehrt, dem Goldenen Handschuh. Diesen konnte zuletzt zum Beispiel 2014 Manuel Neuer für sich beanspruchen.

Welche Nationen gewannen bisher den Weltmeisterpokal?

Hier alle Fußball Weltmeister seit der Fußball WM 1930 bis heute.

JahrGastgeberWeltmeister
1930UruguayUruguay
1934Italien Italien
1938FrankreichItalien
1950Brasilien Uruguay
1954SchweizDeutschland
1958SchwedenBrasilien
1962ChileBrasilien
1966EnglandEngland
1970MexikoBrasilien
1974DeutschlandDeutschland
1978ArgentinienArgentinien
1982SpanienItalien
1986MexikoArgentinien
1990Italien Deutschland
1994USABrasilien
1998FrankreichFrankreich
2002Japan Südkorea Brasilien
2006DeutschlandItalien
2010SüdafrikaSpanien
2014Brasilien Deutschland